| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Erleichterung bei Händlern nach Nein zu Parkgebühren

Hückeswagen. Es war eine der Überraschungen bei der Vorstellung des Haushaltsentwurfs für 2016: Bürgermeister Dietmar Persian versicherte, dass die Stadt entgegen ihrer ursprünglichen Pläne zum Haushaltssicherungskonzept nun doch keine Parkgebühren in der Innenstadt einführen will.

Höhere Einsparungen und Mehreinnahmen etwa bei den OGS-Beiträgen hatten für das Umdenken gesorgt (die BM berichtete). Gestern meldeten sich die beiden Sprecher der Werbegemeinschaft, Ute Seemann und Uwe Heinhaus, zu Wort und teilten die Freude und Erleichterung des hiesigen Einzelhandels über die Entscheidung mit.

"Wir sind superglücklich und zufrieden", sagte Ute Seemann. Ihr Kollege Uwe Heinhaus betonte: "Der große Stein, der uns allen vom Herzen gefallen ist, hat eine Riesenwelle ausgelöst." Das sei eine Vernunftsentscheidung der Verantwortlichen gewesen, die der Einzelhandel sehr begrüße.

"Wir haben in diesem Sommer viel gekämpft", betonte Ute Seemann und verwies damit etwa auf die Aktion mit den schwarzen Plakaten in den Schaufenstern. Sie freut sich, "dass die Sorgen des Handels ernst genommen werden. Denn alle wollen doch eine funktionierende Stadt mit einem guten Handel."

Die Stadt wollte ursprünglich mit Parkscheinautomaten im Zentrum im nächsten Jahr 60.000 Euro und in den Folgejahren jeweils 120.000 Euro erwirtschaften. Dagegen war der Handel aber Sturm gelaufen. Befürchtete er doch, dass dann viele Kunden wegbleiben würden. So aber kann er weiterhin mit kostenfreiem Parken werben.

(büba)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Erleichterung bei Händlern nach Nein zu Parkgebühren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.