| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Erneut Arbeiten am Bergischen Kreisel

Hückeswagen: Erneut Arbeiten am Bergischen Kreisel
Der Bergische Kreisel ist der größte Kreisverkehr der Stadt. In den kommenden sechs Wochen muss immer wieder mit Verkehrsbehinderungen durch Kanalbauarbeiten gerechnet werden. FOTO: Büllesbach
Hückeswagen. Ein Kunststoffschlauch im Abwasserkanal muss ausgetauscht werden. Die Arbeiten dauern bis zu sechs Wochen.

In den Sommerferien wurde ein Abwasserkanal im Bergischen Kreisel - dem großen Kreisverkehr Rader Straße / Alte Ladestraße / Bergstraße / Mühlenweg - mit einem sogenannten Liner saniert. Dabei handelt es sich um einen Kunststoffschlauch, der in den Kanal eingezogen und mit einer Lichtanlage ausgehärtet wurde. Durch das Licht reagiert Harz in dem Liner und härtet aus. Der Kanal war somit wieder dicht, ohne dass dafür Erde ausgehoben und ein Rohr ausgetauscht werden musste.

Bei den Arbeiten im Sommer 2017 hatte jedoch ein Defekt an der Lichtanlage dazu geführt, dass der Liner nicht richtig aushärten konnte und die geforderten statischen Werte somit nicht erreicht wurden. "Aus diesem Grund muss der Liner nun wieder ausgebaut und ein neuer eingezogen werden", teilte gestern Frank Kießling vom Abwasserbetrieb der Stadtverwaltung mit. "Die Arbeiten sollen nach Angabe des zuständigen Unternehmens noch in dieser Woche beginnen und können vier bis sechs Wochen dauern."

Dabei werden verschiedene Firmen immer wieder für Stunden, mitunter aber auch für einige Tage im Bereich des Kreisverkehrs und des Mühlenwegs - der Zufahrt zum Kreisel - arbeiten müssen, berichtete Kießling. Der Verkehr im Kreisverkehr sei in der Regel dagegen nicht betroffen, weil die Baustellenfahrzeuge im Kreiselinneren stehen werden. "Lediglich die Zufahrt aus dem Mühlenweg in den Kreisverkehr wird zeitweise gesperrt werden, so dass es dort zu Wartezeiten kommen wird", betont der Verwaltungsmitarbeiter. Eine Ampelanlage werde nicht aufgestellt.

(büba)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Erneut Arbeiten am Bergischen Kreisel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.