| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Erwachsene wollen schwimmen lernen

Hückeswagen: Erwachsene wollen schwimmen lernen
Bademeister-Azubi Dominik Blum bringt (v. l.) Sabine Efremov (39), Katharina Lindinger (38) und Veronika Knorr (36) im Bürgerbad das Schwimmen bei. FOTO: Singer
Hückeswagen. Immer weniger Kinder erlernen das Schwimmen. Doch auch so mancher Erwachsener weiß nicht, wie er sich über Wasser halten soll. Daher bieten die Frühschwimmer passende Kurse an. Aktuell trainieren neun Frauen im Bürgerbad. Von Stephan Singer

Nach der Halbzeit des aktuellen Erwachsenen-Schwimmkursus kann sich die Bilanz sehen lassen: Von den neun Damen können nach der fünften Kursstunde bereits acht gut schwimmen, nur eine braucht noch ein wenig Übung. "Dafür bleibt aber noch genug Zeit, das wird funktionieren", ist sich der leitende Schwimmmeister des Bürgerbads, Claus Westhus, sicher. Westhus leitet den Kursus der IG Frühschwimmer, in denen über zehn Stunden den Erwachsenen das Schwimmen beigebracht wird.

Sich im kühlen Nass (wieder) wohlfühlen wie der sprichwörtliche "Fisch im Wasser" - das ist das Ziel des Lehrgangs. "Dieser Kursus erfordert eine völlig andere Herangehensweise als einer für Kinder", weiß Westhus aus Erfahrung. Kinder hätten weniger Angst. "Sie schwimmen nicht mit dem Kopf, sondern instinktiv. Bei Erwachsenen müssen wir Vertrauen aufbauen und Ängste abbauen." Denn Angst sei bei ihnen das größte Hindernis. Westhus: "Wir müssen diese Angst überlisten, damit die Teilnehmer sich wieder ins tiefe Wasser trauen."

Das bestätigt Teilnehmerin Sabine Efremov im Gespräch mit der BM: "Ich habe meinem Sohn erfolgreich das Schwimmen beigebracht. Danach wollte ich endlich meine Angst vor Wasser, in dem ich nicht mehr stehen kann, verlieren", erzählt die 39-Jährige. Und Katharina Lindinger (38) fügt hinzu: "Mein Mann hatte mir vor dem Kursus schon einige Grundlagen beigebracht, hier hole ich mir jetzt den Feinschliff."

Auch heutzutage ist es gar nicht so ungewöhnlich, dass Erwachsene nicht schwimmen können, hat Claus Westhus feststellen müssen. Die Ursachen dafür seien unterschiedlich: "Die einen wuchsen in ländlichen Regionen auf, wo es nur wenig Schwimm-Möglichkeiten gab. Andere hingegen haben schreckhafte Erfahrungen gemacht und dadurch Angst vor dem Wasser bekommen. Wieder andere wollen vor einem Sommer-Urlaub am Meer ihre Kenntnisse aus der Kindheit einfach nur auffrischen, weil sie zwischenzeitlich nicht mehr geschwommen sind."

Auffällig sei, dass gerade Frauen eher ihre Scheu ablegen würden. Dabei brauche sich niemand zu schämen. "Manch einer kann eben nicht schwimmen. Genauso kann manch einer nicht Fußball spielen - so wie ich", sagt der Schwimmmeister und muss lachen. Westhus würde gern mehr solcher Kurse anbieten. Denn er ist sich sicher, dass es genügend Erwachsene gibt, die Nichtschwimmer sind: "Hier geht es ja nicht um sportliche Ambitionen", betont er. Wer dennoch sein Schwimmabzeichen in Gold machen wolle, könne das natürlich gerne tun.

Die Schwimm-Experten brauchen schon ein Händchen dafür, Erwachsenen Sicherheit im Wasser zu vermitteln. Deshalb bringt Westhus seine "Tricks" auch dem Bademeister- Auszubildenden, dem angehenden Fachangestellten für Badewesen Dominik Blum, bei.

Sogar aus Solingen kommt jede Woche Veronika Knorr ins Hückeswagener Bürgerbad. Die 36-Jährige ist über das Angebot der Frühschwimmer hellauf begeistert und versichert: "Dieser Kursus ist weit und breit einmalig."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Erwachsene wollen schwimmen lernen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.