| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Fahrbahnsanierung der B 237 ist beendet, Verkehr fließt ungehindert

Hückeswagen: Fahrbahnsanierung der B 237 ist beendet, Verkehr fließt ungehindert
FOTO: Stephan Büllesbach
Hückeswagen. Etwas mehr als drei Monate mussten die Autofahrer mit Verkehrsbehinderungen zwischen Grunewald auf Wipperfürther Gebiet an der Stadtgrenze zu Hückeswagen und dem Kreisverkehr an der Montanusstraße leben. Zuletzt standen sie in Hämmern, im Bereich des ehemaligen China-Restaurants, im Baustellen-Stau. Dort war in den vergangenen Tagen der Gehweg neu asphaltiert worden, weswegen die Fahrspur Richtung Wipperfürth für die Fußgänger abgetrennt worden war; eine Baustellenampel regelte den Verkehr.

Eine solche kann es in den nächsten Tagen auch noch einmal für kurze Zeit geben, weil auf der gesamten Länge der sanierten Fahrbahn noch die restlichen Markierungen aufgebracht und eventuell noch kleinere Arbeiten am Fahrbahnrand erledigt werden müssen. Doch die Gesamtsanierung ist beendet - das bestätigte gestern Friedel Lamsfuhs vom Landesbetrieb StraßenNRW auf Anfrage unserer Redaktion.

Das gilt auch für die Arbeiten am Montanus-Kreisel. Der wurde ebenfalls neu asphaltiert, zudem wurden die Bordsteine entfernt. "Die waren schadhaft und ohnehin nicht die geeignete Bauweise", sagte Lamsfuhs. Stattdessen gibt es nun ein leicht ansteigende Rampe. Dort, wo einst die Bordsteine waren, wird ein weißer Streifen markiert.

Gleiche Straße, unterschiedlicher Belag - seit April wurde der Fahrbahnbelag der B 237 zwischen Hämmern-Grunewald und dem Montanus-Kreisverkehr erneuert. Die Straße war teilweise mit Schlaglöchern übersät. FOTO: Büllesbach
(büba)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Fahrbahnsanierung der B 237 ist beendet, Verkehr fließt ungehindert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.