| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Feuerwerk für zehn Jahre "Hüttenzauber"

Hückeswagen: Feuerwerk für zehn Jahre "Hüttenzauber"
Zwischen Vorabendmesse in der Pfarrkirche und dem Schlosskonzert im Heimatmuseum wird am Samstag das Feuerwerk abgeschossen. FOTO: Hertgen (Archiv)
Hückeswagen. Der Hückeswagener Weihnachtsmarkt ist einer der schönsten im gesamten Bergischen Land - aber erst seit zehn Jahren. Zum "runden Geburtstag" des "Hüttenzaubers" am Wochenende haben sich die Organisatoren einiges einfallen lassen. Von Stephan Büllesbach

Die Zielvorgabe war klar: "Wir wollen mehr Flair für den Weihnachtsmarkt", hatte Dirk Sessinghaus, Sprecher des Stadtmarketings-Arbeitskreises "Weihnachtsmarkt", im Sommer 2006 deutlich gemacht. "Und die Stadt dafür haben wir", hatte Manfred Beeh unterstrichen. Zu trostlos waren die vorangegangenen Weihnachtsmärkte gewesen, die die Gummersbacher Veranstaltungsagentur "Team 3", in erster Linie Planer von Trödelmärkten, organisiert hatte.

Das Stadtmarketing arbeitete an einem neuen Konzept des Hückeswagener Weihnachtsmarkts - und das erfolgreich. Mit "Hüttenzauber" erhielt er einen Namen, der in den zehn Jahren weit über die Stadtgrenzen hinaus zu einem Markenzeichen geworden ist. Statt beim "Team 3" liegt die Organisation beim Stadtmarketing. Und es wird seit 2006 komplett auf "fliegende Händler", die Handyschalen, Unterwäsche oder sonstige Artikel anbieten, die nicht gerade weihnachtliche Atmosphäre verströmen, verzichtet. All das hat zum großen Erfolg eines der schönsten Weihnachtsmärkte in der Region gesorgt.

Zum zehnjährigen Bestehen des "Hüttenzaubers" gibt es am kommenden Wochenende einige Besonderheiten, berichtete jetzt der Arbeitskreis in einem Pressegespräch. So können Kinder am Samstag, ab 14 Uhr, zwei jeweils rund 1,60 Meter große Stutenkerle, die Bäckermeister Jörg von Polheim zur Verfügung stellt, mit Krokant und Zuckerperlen verzieren und anschließend aufessen. Zudem wird schon ab 13 Uhr auf der für den Verkehr gesperrten Bahnhofstraße ein Ponyreiten für die kleinen Besucher angeboten. Dort stehen am Sonntag, ab 12 Uhr, Kutschfahrten mit dem Nikolaus für die ganze Familie an.

Am Samstagabend steigt von den Wupperauen aus ein Feuerwerk in die Höhe. Das beginnt um 19 Uhr. "So stört es die katholische Messe, die um 18 Uhr beginnt, und das Schlosskonzert, das um 20 Uhr anfängt, nicht", versicherte Dirk Sessinghaus. Vor einigen Jahren gab es schonmal ein Feuerwerk. Das stieß aber vor allem bei den Katholiken auf Kritik, weil es um 18 Uhr abgefeuert worden war und den Beginn der Messe gestört hatte. "Wir haben aber viele Nachfragen nach einem Feuerwerk", berichtete Sessinghaus. So wird es zum Zehnjährigen eine Neuauflage geben.

Zum Start des "Hüttenzaubers" wird es, wie in den Vorjahren, wieder einen Fackelzug geben. Vom Schloss kann, wer mag, bis zum Wilhelmplatz hinter dem Nikolaus (Bürgermeister Dietmar Persian) und dem Christkind (Sabine Hundertmark-Zweedijk) hermarschieren. Aus Sicherheitsgründen werden die beiden nicht in einer Kutsche über das rutschige Pflaster gefahren, dafür werden sie von einem Esel begleitet. Die Fackeln zum Stückpreis von zwei Euro gibt's im Vorverkauf bei Spiel- und Lederwaren Heinhaus sowie am Abend auf dem Schlosshof. Der Erlös kommt der Weihnachtbeleuchtung zugute. Am Stand des Stadtmarketings am Wilhelmplatz können sich die Kinder Süßigkeiten abholen, wenn sie ein Gedicht aufsagen oder den Wunschzettel abgeben.

Fast 50 Aussteller haben für den Weihnachtsmarkt am zweiten Advent-Wochenende zugesagt. 70 Prozent kommen aus Hückeswagen, die übrigen reisen aus Reichshof, Wuppertal, Gummersbach, Solingen und Kürten an. Dazu kommt erstmals ein Winzer aus Ürzig, der beim Weinfest im Sommer vorm Schloss dabei ist: Er präsentiert Dekoartikel aus Mosel-Weinfässern.

Im Angebot sind weiterhin Hand- und Holzarbeiten, Glasperlen und Gläser, die ein Glasbläser teilweise am Stand herstellt. Bei den Speisen und Getränken wird wieder einmal die Wahl zur Qual - es gibt unter anderem Folienkartoffel, Scampi, Heringsstipp, Grünkohl, Baumstriezel, holländische Frikandel, Muzen und Prager Schinken, Jagertee, Glühwein, "Heiße Hexe", spanische Getränke am Stand der Tapasbar sowie "Schokohirsch" (Kakao mit Jägermeister). So dürfte der "Hüttenzauber" in jeder Hinsicht ein Schmankerl werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Feuerwerk für zehn Jahre "Hüttenzauber"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.