| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Firma HEW-Kabel mit 10.000 Euro ausgezeichnet

Hückeswagen. Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) hat die Firma HEW-Kabel in Wipperfürth mit einer Prämie in Höhe von 10.000 Euro ausgezeichnet. Das Unternehmen erhält das Geld für ein vorbildliches Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM). Knapp sechs Prozent der mehr als 360 Mitarbeiter haben eine Schwerbehinderung oder sind gleichgestellt. Gerhard Zorn, stellvertretender Fachbereichsleiter des LVR-Integrationsamtes, übergab die Auszeichnung bei einer feierlichen Veranstaltung an Dr. Rainer Flohr, geschäftsführender Gesellschafter der Firma. "Mit der Einführung des BEM konnte das Unternehmen die Krankenquote von 5,8 Prozent auf 3,9 Prozent senken. Für dieses erfolgreiche Engagement zeichne ich Sie mit dem BEM-Award des LVR-Integrationsamtes aus und gratuliere zu der Leistung, auf die Sie stolz sein können", sagte Zorn.

"Eine positive Arbeitsplatzkultur und eigenverantwortliches Agieren eines jeden Einzelnen stehen für uns an oberster Stelle", sagte Flohr. In Unternehmen, die ihren Beschäftigten Interesse an der Person entgegenbrächten und eine Atmosphäre von Vertrauen, Fairness und Teamgeist schafften, würden Menschen nicht nur gerne arbeiten, sondern seien auch stolz darauf. Durch gesunde und zufriedene Beschäftigte steige Qualität und Produktivität - und damit der Erfolg der gesamten Firma. Aus diesen, aber auch aus humanitären Gründen sei es eine Selbstverständlichkeit, Betroffenen bei der Wiederherstellung, dem Erhalt und der Förderung der Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit durch einen strukturierten Prozess jedwede Unterstützung zukommen zu lassen. "Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung, die wir selbstverständlich wieder in unser Gesundheitsmanagement investieren werden. Einen besonderen Dank sprechen wir an dieser Stelle den Gesundheitsbeauftragten Katja Pittmann und Norbert Nass aus, die durch großes, persönliches Engagement einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen unserer Bestrebungen leisten. Aber auch allen sonstigen Beteiligten am Gesundheitszirkel gilt unser Dank. Wir sagen: Weiter so!", sagte Flohr.

Die HEW-Kabel ist ein Spezialkabelhersteller und hat bereits im März 2012 ein Betriebliches Gesundheitsmanagement eingeführt. Die Beschäftigten werden laufend durch eine Hauszeitung und auf betrieblichen Veranstaltungen informiert. Maßnahmen sind unter anderem anonyme Beratungsangebote zu psychischen Erkrankungen und eine jährliche Grippeschutzimpfung. 2014 gewann das Unternehmen den Reha-Preis der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse.

Seit 2007 vergibt der LVR Prämien für die beispielhafte Einführung und Umsetzung des BEM. Seit 2004 sind alle Arbeitgeber gesetzlich verpflichtet, sich aktiv um die Vermeidung von betriebsbedingten Erkrankungen sowie die Wiedereingliederung von längerfristig oder häufig erkrankten Mitarbeitern zu kümmern. Behinderungen und frühzeitige Verrentungen sollen so vermieden werden. Das LVR-Integrationsamt unterstützt Arbeitgeber bei der BEM-Umsetzung mit Fortbildung und Beratung und vergibt für die vorbildliche Praxis jährlich Prämien.

(rue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Firma HEW-Kabel mit 10.000 Euro ausgezeichnet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.