| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Flüchtlingshilfe - mehr Geld vom Land für die Stadt

Hückeswagen. Die Stadt Hückeswagen bekommt deutlich mehr Geld vom Land Nordrhein-Westfalen als erwartet für die Flüchtlingshilfe vor Ort. Das teilte Stadtkämmerin Isabel Bever am Donnerstagabend in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses mit. Demnach wird das Land für das laufende Jahr 2015 insgesamt rund eine dreiviertel Million Euro an die Stadt überweisen. Ursprünglich einkalkuliert war nur etwa die Hälfte dieser Summe.

Die tatsächlich entstehenden Kosten für die Unterbringung und Versorgung der Asylbewerber, die Hückeswagen von der Bezirksregierung in Arnsberg zugewiesen werden, sind damit laut Bever zu 76 Prozent gedeckt. Den Rest muss die Stadt aus eigenen Mitteln finanzieren.

"Da ist immer noch Luft nach oben, was die Unterstützung durchs Land angeht", kommentierte der CDU-Fraktionsvorsitzende Christian Schütte die positive Nachricht aus Düsseldorf. Das sehen auch die Verantwortlichen im Rathaus ebenfalls so. Bürgermeister Dietmar Persian bemerkte: "Bund und Land hätten inzwischen immerhin angekündigt, dass die Zahlungen für die Flüchtlingshilfe an die Kommunen im nächsten Jahr weiter aufgestockt werden."

(bn)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Flüchtlingshilfe - mehr Geld vom Land für die Stadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.