| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Förderantrag beim Land zum Breitbandausbau ist gestellt

Hückeswagen. Zehn Millionen Euro erhalten Hückeswagen und Wipperfürth vom Bund dafür, dass das schnelle Internet auch die Außenbereichen erreicht, in denen bislang noch keine Glasfaserkabel verlegt wurden.

Den entsprechenden Förderbescheid gab's Ende Juli in Berlin (die BM berichtete). Der komplette Investitionsetat beträgt jedoch gut 21 Millionen Euro für beide Städte. Nun hat das Land NRW 6,5 Millionen Euro an den Oberbergischen Kreis überwiesen, um den Breitbandausbau zu forcieren. Bei dieser Tranche sind beide Städte aber noch nicht dabei.

"Unser Förderantrag wurde erst Ende letzter Woche beim Land eingereicht", berichtet Bauamtsleiter Andreas Schröder auf Anfrage. Das sei der normale Weg: Erst Bundesförderung, dann werde darauf aufbauend der Antrag für die weiteren 50 Prozent beim Land eingereicht. Beide Stadtverwaltungen sind laut Schröder "sehr zuversichtlich, dass das Land seine Zusage einhält und uns die Mittel bewilligt, so dass wir dann in unseren Städten die ,weißen Flecken' beseitigen können".

Parallel dazu läuft bereits das Ausschreibungsverfahren für den Breitbandausbau.

(büba)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Förderantrag beim Land zum Breitbandausbau ist gestellt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.