| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Förderkreis unterstützt die Arbeit der Diakoniestation

Hückeswagen. Auf ein erfolgreiches Jahr blickten jetzt die Mitglieder des Förderkreises der Diakoniestation - zuständig für die Städte Hückeswagen, Bergisch Born und Wipperfürth - während der Jahresversammlung zurück. Der Kassenbericht ergab einen ausgeglichenen Haushalt. Zuschüsse zahlte der Kreis unter anderem für das Sommerfest der Diakoniestation, die Weihnachtsfeier, die Betreuungsarbeit und die sogenannten Brunnentage. "Auch für 2016 wurden diese Mittel wieder vom Förderkreis beschlossen und zugesagt", teilte die Vorsitzende Jutta Heyer mit.

Sie wurde bei den Neuwahlen ebenso wiedergewählt wie die zweite Kassiererin Sieglinde Paffrath und Beisitzerin Doris Müller. Neue Schriftführerin ist Imke Hesterberg, als Beisitzer und damit Vertreter der Kirchengemeinde Bergisch Born fungiert Peter Dürholz.

"Der Förderkreis freut sich über neue Mitglieder, da deren Zahl meist durch Tod eher rückläufig ist. Der Jahresbeitrag beträgt 15 Euro", berichtete Jutta Heyer und warb für eine Mitgliedschaft.

Damit die Mitglieder einen Einblick in die Betreuungsarbeit und die "Brunnentage" bekamen, präsentierte Sigrid Selbach einige Dias. "So konnten wir die Vielseitigkeit und Freude an der Arbeit seitens der Mitarbeiter, aber auch der betreuten Menschen veranschaulichen. Der Förderkreis ist froh, diese gute Arbeit finanziell unterstützen zu können", sagte Jutta Heyer.

(rue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Förderkreis unterstützt die Arbeit der Diakoniestation


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.