| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Für Müllabfuhr müssen Bürger 2017 mehr zahlen

Hückeswagen. Die Bürger werden im nächsten Jahr mehr bezahlen müssen für die Müllabfuhr. Die Abfuhr der grauen Restmüll-Tonnen und der braunen Bioabfall-Tonnen wird teurer. Eine geringfügige Absenkung der Gebühren für die grünen Papiertonnen gleicht das unterm Strich nicht aus.

Wie der für Hückeswagen zuständige Bergische Abfallwirtschaftsverband (BAV) mitteilt, werden für die Abfuhr der grauen 80-Liter-Tonne ab Januar 148,40 Euro fällig. Im laufenden Jahr sind es 144, 30 Euro. Für die 120-Liter-Tonne fallen im neuen Jahr 205,50 Euro an Gebühren an (bisher 199,60 Euro), für die 240-Liter-Tonne 376,30 Euro (bisher 365,90 Euro) und für die 360-Liter-Tonne 548,70 Euro (bisher 533,10 Euro). Prozentual in gleichem Rahmen steigen die Gebühren für die Entsorgung der Großcontainer mit einem Volumen von 1100 Litern.

Die Abfuhr de Bioabfalls kostet 2017 für die 120-Liter Tonne 79,40 Euro (bisher 77,70 Euro) und für die 240-Liter-Tonne 144,20 Euro (bisher 140,10 Euro).

Preisabsenkungen für die Abfuhr der grünen Tonnen liegen demgegenüber im Cent-Bereich. Bisher ist für die 240-Liter-Papiertonne eine Gebühr von 13,44 Euro zu zahlen, 2017 werden es 13,20 Euro sein. Für die 360-Liter-Tonne fallen ab Januar die Entsorgungskosten von 20,16 auf 19,80 Euro, für den Großcontainer (1100 Liter) von 61,60 auf 60,50 Euro.

Weiterhin werden die gelben Säcke (Wertstoffe) alle vier Wochen kostenfrei abgefahren. Das geschieht unabhängig von der kommunalen Müllentsorgung über das sogenannte Duale System und das von ihr beauftragte Abfuhrunternehmen Lobbe. In Ausnahmefällen können gelbe Säcke weiterhin am BAV-Wertstoffhof in Kleineichen abgegeben werden.

(bn)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Für Müllabfuhr müssen Bürger 2017 mehr zahlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.