| 11.04 Uhr

Frontal von Auto erfasst
Fußgänger stirbt nach Unfall in Hückeswagen

Fußgänger stirbt nach Unfall in Hückeswagen
Die Unfallstelle in Hückeswagen mit Kerzen und Blumen. FOTO: Heike Karsten
Hückeswagen/ Remscheid/ Radevormwald. Am Freitagabend ist es auf der B483 in Hückeswagen zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Fußgänger wurde von einem Auto erfasst worden und starb später im Krankenhaus. 

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 19 Uhr. Der Fußgänger, der die B483 aus Richtung Oberbeck kommend überquerte, wurde von einem Auto erfasst und erlag gegen 1.30 Uhr seinen schweren Verletzungen in einem Wuppertaler Krankenhaus.

Nach Zeugenangaben hatte der dunkel gekleidete 30-Jährige Remscheider unvermittelt die Fahrbahn betreten und überquert. Der aus Richtung Hückeswagen in Fahrtrichtung Radevormwald fahrende 28-jährige Radevormwalder erkannte den Fußgänger zu spät und konnte einen Zusammenstoß nicht verhindern. Der 30-Jährige wurde von dem Auto frontal erfasst, aufgeladen und stürzte hinter dem Fahrzeug auf die Fahrbahn.

Er wurde zunächst vor Ort reanimiert und in ein Krankenhaus gebracht. Zu seiner Verkehrstüchtigkeit können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Zum Unfallzeitpunkt war es dunkel, es nieselte stark und Straßenbeleuchtungen sind im Bereich der Einmündung nicht vorhanden.

Die B483 war für die Zeit der Unfallaufnahme für etwa 1,5 Stunden voll gesperrt. Es wurde das Verkehrsunfallaufnahme-Team der Polizei eingesetzt. Die Unfallstelle wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Hückeswagen ausgeleuchtet. Das Auto wurde sichergestellt. Es entstand hoher Sachaschaden.

(skr)