| 00.00 Uhr

Heisser Draht
Gefährliches Abbiegen bei Bochen

Heisser Draht: Gefährliches Abbiegen bei Bochen
FOTO: Stephan Büllesbach
Hückeswagen. Ende Juli hatte ein 16-jähriger Hückeswagener auf der L 68, im Einmündungsbereich der Ortslage Bochen, einen Unfall verursacht.

Er wollte mit seinem Leichtkraftrad von der Gemeinde- auf die Landstraße abbiegen, hatte jedoch offenbar einen 55-jährigen Motorradfahrer aus Solingen übersehen, der auf der L 68 in Richtung Straßweg/Dhünn unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Biker leicht verletzt.

Dieser Unfall rief jetzt Ernst-Oskar Lambeck aus Straßweg auf den Plan: "Die Ausfahrt ist unübersichtlich", betonte er am "Heißen Draht" unserer Redaktion. Dort stünden Bäume, die den Auto- und Motorradfahrern die Sicht nehmen würden. Da zudem auf der Landstraße bis zu 100 Kilometer pro Stunde gefahren werden dürfe, sei das eine gefährliche Stelle.

Ein Unfallhäufungspunkt ist dieser Bereich der Landstraße dennoch nicht. Darauf verweist Johannes Szmais vom Landesbetrieb Straßen.NRW in Gummersbach auf Anfrage der BM. Getan werde könne nur dann etwas, wenn sich bei Bochen die Unfälle häufen sollten. "Dann könnten wir zum Beispiel einen Spiegel aufhängen, in dem der herannahende Verkehr zu sehen ist", sagte er.

Szmais weiß, dass die Verhältnisse dort nicht optimal sind. Aber Bäume könnten schon deshalb nicht zur besseren Sicht gefällt werden, da es sich um eine Alleenstraße handele. Er rät: "Reintasten und gucken. Dort muss man halt besondere Vorsicht walten lassen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heisser Draht: Gefährliches Abbiegen bei Bochen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.