| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Grundschüler beschenken andere Kinder

Hückeswagen. Bereits zum 18. Mal werden an der Grundschule Wiehagen besondere Päckchen gepackt, denn seit ihrem Bestehen nimmt sie an der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" teil. Die Kinder spenden gerne für Gleichaltrige in Not. Von Stephan Büllesbach

Milad hat ein Herz für andere Kinder, denen es nicht so gut geht. "Ich hab' so viel Spielzeug, das finde ich schade für die anderen", sagt der sechsjährige Schüler der Klasse 1b der Wiehagener Grundschule. "Die Kinder sind einfach arm. Das kann ich mir nicht mitansehen." Und so hat sich der Erstklässler, wie seine Mitschüler, natürlich auch an der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" beteiligt.

Ein Schuhkarton voller Überraschungen für notleidende Kinder - das ist eine Hilfsaktion, an der sich die Grundschule Wiehagen seit ihrer Eröffnung im Jahr 1999 beteiligt. Dabei werden gefüllte und mit Weihnachtspapier beklebte Kartons gesammelt, die dann an Kinder etwa in Osteuropa oder Südamerika verteilt werden. Ziel ist es, auch ihnen, die sonst keine Geschenke zu Weihnachten bekommen, eine große Freude zum Fest zu bereiten. Das hat auch Laura erkannt. "Die Kinder sind arm, die freuen sich aber auch auf Weihnachtsgeschenke", sagt die Sechsjährige, die Stifte, Zahnbürste und -pasta einem Paket beigefügt hat.

Gundula Karnstein koordiniert die Aktion an der Grundschule. Die Klassenlehrerin der 1b erzählt, dass jedes Jahr 90 bis 110 mit Süßigkeiten, Kleidung und Spielsachen gefüllt Kartons (s. Infokasten) zusammenkommen. "Die Kinder sammeln in ihren Klassen", berichtet sie. "Wir würdigen das dann auch. Das macht sie unheimlich stolz." Aber es gebe auch andere Unterstützung. So häkele eine ehemalige Kollegin Mützen, und ältere Damen aus der Stadt würden extra Socken für die Pakete stricken. Ein Drogeriemarkt hat bereits gespendet, und von Tuffi gab es eine ganze Kiste mit Spielzeugautos. Darüber hinaus bringen auch Privatleute ihre Päckchen zur Grundschule. Sie können aber auch zur Hückeswagener Sammelstelle bei Silke und Robin Wolff, Huckinger Straße 47a, gebracht werden - Mutter und Sohn haben jetzt ihre fünfte Aktion gestartet (die BM berichtete).

Bislang sind in der Grundschule etwa 30 Pakete zusammengekommen. Direkt vor dem Start des Martinszugs am Dienstag, 8. November, werden alle im Foyer der Schule aufgebaut. Bis zum 15. November wird Gundula Karnstein sie in ihr Auto verfrachten und zur Sammelstelle nach Dabringhausen bringen. Zuvor wird sie sich aber wieder über die Mithilfe einiger Mütter gefreut haben, die ihr dann beim Bekleben der Kartons mit Weihnachtspapier geholfen haben.

Die Lehrerin ruft alle Hückeswagener, Privatleute wie Firmen, auf, sich an der Aktion zu beteiligen. Die Pakete können zu den Öffnungszeiten der Schule - 7.30 bis 16 Uhr - abgegeben werden. Was ihr jedoch noch fehlt, sind Geldspenden. Denn pro Paket sind acht Euro Porto notwendig. "Das Geld kriegen wir nicht zusammen", sagt Gundula Karnstein. Daher würde sie sich auch über entsprechende Sponsoren freuen.

Philipp macht gerne bei der Aktion mit und hat Zahnbürste, Zahn-pasta sowie kleine Spielzeugautos beigesteuert. Die Motivation des Siebenjährigen lautet: "Ich möchte nicht, dass die Kinder traurig sind."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Grundschüler beschenken andere Kinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.