| 00.00 Uhr

Thema Umbau Etapler Platz
Händler bleiben gelassen und reagieren mit kreativen Aktionen

Thema Umbau Etapler Platz: Händler bleiben gelassen und reagieren mit kreativen Aktionen
Auf diesen Plätzen können die Kunden zurzeit noch parken. Das ändert sich in wenigen Wochen. FOTO: joachim rüttgen
Bunte Luftballons und Blumenkübel verschönern den Bauzaun am Etapler Platz: Die Idee dazu hatten die Einzelhändler Christiane Heinhaus, Dieter Biedermann, Ute Seemann und Uwe Heinhaus - und präsentierten sich als lustige Bauarbeiter mit Helm und Spielzeugschaufel. Von Joachim Rüttgen

"Bunte Baustelle: Hückeswagen ist schön! Und wir helfen, dass es mit der Baustelle schneller geht", berichteten die Händler lachend. Und zeigen, wie die Marschroute aussehen soll: Optimistisch bleiben und den Unannehmlichkeiten kreative Ideen und Aktionen entgegensetzen.

"Viele Kunden sind erstaunt, dass die Maßnahme doch in einer Aktion und nicht in mehreren Etappen über die Bühne geht", berichtet Ute Seemann vom Kindermodengeschäft "Bubble's". Die Sprecherin der Werbegemeinschaft hat den Eindruck, dass sich die Arbeiter mächtig ins Zeug legen. "Auch am Samstag haben die echt lange gearbeitet", sagt Seemann. Wichtig sei die Info an alle Kunden, dass es durch die neue Tiefgarage genügend kostenfreie Parkplätze in der Innenstadt gibt. "Da hat auch die Stadt toll reagiert, als wir die Kritik einiger Kunden weitergeleitet haben, die Hinweise auf die Tiefgarage vermisst haben", sagt Ute Seemann. Innerhalb von drei Tagen habe Bürgermeister Dietmar Persian veranlasst, Hinweisschilder aufzustellen. Außerdem hat Ute Seemann einen Hinweisplan auf die Tiefgarage an ihre Eingangstür geklebt. "Ehrlich gesagt, habe ich die Auswirkungen schlimmer erwartet", gibt sie zu. Die Kunden würden sich sehr solidarisch zeigen und ihre Treue unter Beweis stellen. Trotzdem kämpft sie genauso wie ihre Kollegen Uwe Heinhaus (Spielwaren) und Manfred Beeh (BM-Service-Punkt) mit sinkenden Umsatzzahlen. "Aber die Stimmung ist gut, weil die Firmen reinklotzen", sagt Heinhaus, der sich weitere Ideen überlegt hat, die Baumaßnahme mit kreativen Aktionen zu begleiten. "Wir müssen die Kunden über die Optik ansprechen, um die Maßnahme positiv zu begleiten", sagt er. Deshalb hat er an der Vorderfront seines Ladens zur Bahnhofstraße jede Menge bunte Windräder aufgestellt, um die Kunden zum Etapler Platz und ins Parkhaus zu locken. Es werde noch so einiges an Unannehmlichkeiten auf die Händler zukommen. "Wir blicken nur noch nach vorn."

Das tut auch Manfred Beeh, der aber schon deutlich weniger Kunden in seinem Laden begrüßt. "Da kommen harte Wochen auf uns zu, denn in der Sommer- und Urlaubszeit ist es sowieso ruhiger", sagt. Da müsse man als Händler schon schauen, über die Runden zu kommen.

Spannend ist die Baustelle für den Nachwuchs. Vera Birnstein ließ gestern ihr knapp zweijähriges Töchterchen Paula den großen Bagger bewundern. "Sie ist ganz fasziniert", sagte die junge Mutter, die die Parksituation zwar als schwierig empfindet, aber bereits zweimal in die Tiefgarage gefahren ist und dort immer einen Platz bekommen hat. "Ich hoffe jetzt, dass das hier richtig schön und besser wird", sagte sie.

Auch Tim Röttelbach kommt täglich mit Sohnemann Simon zum Etapler Platz. "Der steht total auf Bagger und kommt hier richtig auf seine Kosten", sagte er und schmunzelte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Thema Umbau Etapler Platz: Händler bleiben gelassen und reagieren mit kreativen Aktionen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.