| 00.00 Uhr

Heimat Geniessen Hotel "zur Post"

Meißner Porzellan Der Beginn der Produktion des edlen Porzellans aus Mitteldeutschland wurde offiziell per Dekret von August dem Starken im Januar des Jahres 1710 erlassen. Damals wurde in Dresden die "Königlich-Polnische und Kurfürstlich-Sächsische Porzellan-Manufaktur" in Dresden eröffnet und ein knappes halbes Jahr später die dazugehörige Produktionsstätte in der Albrechtsburg zu Meißen eingerichtet. Mehrfache Umstrukturierungen, unter anderem auch als sogenannter Volkseigener Betrieb während der Existenz der DDR, konnten nicht verhindern, dass die weltweit führende Porzellanmanufaktur nach wie vor zu den international bekanntesten Luxusmarken "Made in Germany" gehört. Kontakt Hotel zur Post, Peterstraße 2, Tel. 1050, Fax: 1074, E-Mail: cafe.zur.post@t-online.de, Internet: www.hotel-zur-post.info Angebot In dem Hückeswagener Café gibt es neben Torten, Kuchen und Kaffee auch eine durchgehend warme Küche mit bergischen Spezialitäten. Geöffnet ist täglich in der Zeit von 9 bis 18 Uhr, sonn- und feiertags von 11 bis 18 Uhr, Mittwoch ist Ruhetag im Café.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heimat Geniessen Hotel "zur Post"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.