| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Hubertus-Schützen feiern ihr großes Fest

Hückeswagen. Im und am Schützenhaus in Hämmern wird am Wochenende gefeiert: Die Schützenbruderschaft lädt für drei Tage zum traditionellen Fest ein - mit Platzkonzert, Showabend der Jungschützen, Festzug und Krönung der neuen Majestäten. Von Joachim Rüttgen

Eine Premiere gibt es für die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft in Hämmern: Seit Anfang des Jahres ist der Verein, der auch viele Hückeswagener in seinen Reihen har, darunter die Vorsitzende Gabriele Schmauch, stolzer Besitzer eines großes Partyzeltes. Das wird beim traditionellen Schützenfest am kommenden Wochenende - von Samstag bis Montag, 16. bis 18. Juli - erstmals auf dem neu gepflasterten Vorplatz des Schützenhauses (Altes Wehr 12) zum Einsatz kommen. "Dadurch soll vor allem die Akustik verbessert, die Gemütlichkeit aber gleichzeitig beibehalten werden", berichtet Holger Löhr, Geschäftsführer der Schützenbruderschaft.

Der erste Höhepunkt des Festes ist am Samstag, 17.45 Uhr, wenn sich die Schützen nach einem Umzug durchs Dorf am Schützenhaus treffen und das Fest mit einem Platzkonzert des Musikvereins Wipperfürth unter der Leitung von Reinhold Felthaus und des Tambour-Corps Wipperfürth unter Leitung von Dirk Küpper beginnt. Ab 20.30 Uhr steigt im Festzelt der neue Party-, Mitsing- und Showabend der Jungschützen. In Anlehnung an die beliebten Mitsingkonzerte, Karaoke-Darbietungen und die traditionelle Playback-Show lautet das Motto "Hämmern singt Live". "Mitmachen ist dabei ausdrücklich erwünscht", teilt Löhr mit. Der Eintritt ist kostenfrei.

Der Sonntag steht bei den St.-Hubertus-Schützen ganz im Zeichen der Tradition und der Brauchtumspflege. Nach dem Festgottesdienst um 9.30 Uhr gibt es nach der Gefallenehrung unter der alten Dorflinde (10.30 Uhr) ab 11 Uhr mit dem Frühkonzert des Musikvereins Wipperfürth einen nach Angaben von Löhr "außergewöhnlichen musikalischen Leckerbissen zu genießen" - und das bei wiederum freiem Eintritt.

Im Verlauf dieses Konzertes werden auch einige Mitglieder für ihre langjährige Treue zur Schützenbruderschaft geehrt: 25 Jahre dabei sind Ursel Roggen, Georg Nassenstein und Björn Ufer; für 50 Jahre Mitgliedschaft wird Georg Czaja geehrt, bereits 60 Jahre dabei sind Hermann Breidenbach, Karl und Alfred Sindermann, und seit sieben Jahrzehnten ist Helmut Dörpinghaus Mitglied.

Um 15 Uhr startet der große Festzug durch das Dorf mit vielen befreundeten Vereinen, darunter ist dann auch der Schützenverein Hückeswagen. Im Anschluss (17.15 Uhr) ermitteln die Jungschützen ihre neue Prinzessin bzw. den neuen Prinzen im Schießstand, ehe der Tag gemütlich ausklingt.

Für Montag, 18. Juli, 10.45 Uhr, bietet die Bruderschaft nach dem Gottesdienst um 10 Uhr einen Familienbrunch im Schützenhaus an. Am Vormittag stehen dabei vor allem die Kinder im Mittelpunkt, berichtet Löhr. Sie können sich entweder auf der Hüpfburg austoben, beim Dosenwerfen messen oder eine Runde im Neye-Express drehen.

Ab 15 Uhr steigt dann die Spannung, wenn die Schützen beim Schießen auf den Holzvogel einen neuen König bzw. eine neue Königin ermitteln. Um 19.15 Uhr treten die Schützen am Schützenhaus an, um die alten und neuen Majestäten abzuholen.

Höhepunkt des Tages wird dann um 19.30 Uhr die feierliche Krönung der neuen Majestäten unter der alten Dorflinde sein. Es folgt der Großer Zapfenstreich. Anschließend (ab 20.30 Uhr) klingt das Fest mit dem Krönungsball und der Verlosung (22.30 Uhr) aus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Hubertus-Schützen feiern ihr großes Fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.