| 15.41 Uhr

Nach Sperrung
Ab Dienstag wieder über die K1 Richtung Lennep

Hückeswagen: Ab Dienstag wieder über die K1 Richtung Lennep
Die rechte Fahrbahn in Richtung Wiehagen ist fertig. Über diese kann nun Richtung Remscheid und von dort in Richtung Innenstadt gefahren werden. FOTO: OBK
Hückeswagen. Diese Nachricht dürfte viele Autofahrer und Anwohner aufatmen lassen: Am Dienstag wird die Sperrung der Kreisstraße 1 zwischen der Sperberstraße und der großen Kreuzung August-Lütgenau- / Blumen- / Wiehagener Straße aufgehoben.

Der Verkehr kann also wieder in Richtung Forsten /Lennep beziehungsweise von dort in Richtung Innenstadt fließen. Der erste Bauabschnitt zum Umbau des Knotenpunkts der Kreisstraßen 1 und 3 und der Blumenstraße in einen Kreisverkehr wurde am Montag fertiggestellt, teilte Kreis-Sprecherin Iris Trespe nach Rücksprache mit dem Amt für Planung und Straßen des Oberbergischen Kreises mit. Allerdings ist die Baustelle wegen "wesentlich umfangreicher gewordenen Leitungsarbeiten" zwei Wochen im Verzug (die BM berichtete).

Der Umbau der ehemaligen Ampelkreuzung in einen Kreisverkehr mit einem Durchmesser von 33 Metern wird jetzt im dritten Bauabschnitt, wie geplant, im Ast Blumen-/ Wiehagener Straße fortgesetzt. Als letzter Bauabschnitt wird der Bereich Blumen- /August-Lütgenau-Straße fertiggestellt. "In beiden Bauabschnitten wird der gesamte Verkehr per Ampel geregelt, so dass keine Straße mehr gesperrt werden muss", berichtete Iris Trespe. Allerdings muss eine Baustellenampel die einspurige Verkehrsführung durch den fertigen Teil des Kreisels regeln, weshalb sich Behinderungen nicht vermeiden lassen. Die Ampel wird vier Phasen haben, bislang hatte die Baustellenampel drei – es dauert also länger.

Der gesamte Kreuzungsumbau in einen Kreisverkehr soll nach neuer Planung bis etwa Mitte Dezember abgeschlossen sein, sagte die Kreis-Sprecherin.

(büba)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Ab Dienstag wieder über die K1 Richtung Lennep


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.