| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Hückeswagen beteiligt sich am Trassenfest

Hückeswagen. Planungen sind noch nicht abgeschlossen: Aktionen gibt es aber wieder im Bauerncafé "Zum Busenbach". Von Joachim Rüttgen und Sebastian Radermacher

Das bergische Trassenfest wird in diesem Jahr ausgeweitet. In zehn Städten gibt es am Sonntag, 5. Juni, Info-Stände und Angebote rund ums Radfahren. Neben Hückeswagen beteiligen sich Wermelskirchen, Remscheid, Radevormwald, Wipperfürth, Burscheid, Solingen, Odenthal, Leverkusen und Marienheide an der interkommunalen Veranstaltung.

In einem neuen Organisationsteam mit Vertretern der Kommunen wurde das Konzept überarbeitet und die Planung vorangetrieben. Die größte Neuerung: Ab sofort gibt es in jedem Jahr eine Schwerpunkt-Stadt, in der eine größere Veranstaltung stattfindet. In diesem Jahr ist die Wahl auf Leverkusen gefallen, da der dortige Förderverein zu seinem "Trassengeburtstag" ohnehin ein größeres Fest plane.

Auch Hückeswagen beteiligt sich am Trassenfest, bestätigt Heike Rösner, die sich in der Schloss-Stadt um Tourismus und Marketing kümmert. Zentraler Ort ist das Bauerncafé "Zum Busenbach", das an der Trasse liegt. "Wir machen mit, aber da zeitgleich bei uns in der Stadt die bergische Wanderwoche läuft und wir viele aktive Wandergruppen haben, wird es bei einem Infostand, vielleicht mit Stempelstelle, im Bauerncafé bleiben", sagt Heike Rösner. Nadine Strombach vom Bauerncafé bestätigt auf Anfrage, dass sie gerne wieder ein kleines Rahmenprogramm anbieten wolle. Die konkreten Planungen würden aber erst Ende März erfolgen. "Am Samstag, 4. Juni, ist bei uns eine große Gruppe Kolping-Jugendlicher zur bergischen Wanderwoche zu Gast, da müssen wir schauen, wie viel Platz wir haben", sagt sie. Das sei auch davon abhängig, ob die Behörden einem Umbau im Nebengebäude zustimmen. Denn dort soll eine Küche eingebaut werden - inklusive Ladentheke, aus der dann wie bei einem kleinen Kiosk bedient werden könnte. "Das würde Platz sparen, und wir könnten zum Trassenfest Größeres planen, wie zum Beispiel einen Hoftrödel", sagt sie.

Besuchern des Trassenfestes bietet sich am 5. Juni generell die Möglichkeit, entlang der Trassen von Veranstaltungsort zu Veranstaltungsort zu radeln und sich vor Ort über Trassen, Fahrradfahren und Vereine zu informieren. Zum Trassenfest werden auch die Routen des Knotenpunktsystems vorgestellt. Außerdem werden die drei Runden des Bergischen "Trassen-Trios" offiziell freigegeben. Es besteht aus drei längeren Radrouten (50 bis 60 Kilometer), die das bergische Grundmotiv Wasser thematisieren: Aqualon-Runde, Dhünn-Runde und Wupper-Runde. Die "Aqualon-Runde" führt über Hückeswagen, Dhünn, Staumauer, Altenberg, Blecher und Burscheid nach Wermelskirchen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Hückeswagen beteiligt sich am Trassenfest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.