| 10.51 Uhr

Hückeswagen
Sturmtief „Heini“ entwurzelt Baum und knickt Laterne um

Hückeswagen. Stürmisch war die vorige Nacht vor allem für den Löschzug Holte der Feuerwehr. Denn der musste um 3 Uhr für etwa zwei Stunden ausrücken, um Schäden im Bereich des Industriegebiets Kobeshofen zu beseitigen.

Wie Feuerwehrsprecher Morton Gerhardus am Montag auf Anfrage unserer Redaktion mitteilte, war ein Baum auf der K 5 in Höhe der oberen Einfahrt zum Industriegebiet vom Sturm gefällt worden und lag auf der Kreisstraße. Den konnten die Feuerwehrleute schnell zersägen und von der Straße ziehen; diese blieb allerdings noch eine Weile nur einspurig zu befahren. Der Grund: Als der Baum fiel, hatte er eine Straßenlaterne getroffen, die dadurch nun tief in die Fahrbahn ragte. Sie wäre somit eine Gefahr für Lkw gewesen.

Die Löschgruppe Holte zog daher den Energieversorger hinzu. Dessen Mitarbeiter entfernten das Leuchtmittel mit Hilfe eines Steigers und flexten den abgeknickten Laternenmast schließlich ab, so dass die Fahrbahn wieder komplett freigegeben werden konnte. Während der fast zweistündigen Arbeiten sicherten die Feuerwehrleute die Einsatzstelle ab.

(büba)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Sturmtief „Heini“ entwurzelt Baum und knickt Laterne um


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.