| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Im Sommer geht's wieder ins Kinderdorf

Hückeswagen: Im Sommer geht's wieder ins Kinderdorf
Kinderdorf 2015: Eldar im Rollstuhl klebt mit Silikon kleine bunte Glassteine auf Gläser, Dominik hilft ihm dabei. Zu diesem inklusiven Projekt können auch Kinder mit Handicap angemeldet werden. FOTO: Jürgen Moll (Archiv)
Hückeswagen. Bis zu 150 Jungen und Mädchen im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren können in den Sommerferien am Kinderdorf teilnehmen. Anmeldetag ist der 9. April. Von Brigitte Neuschäfer

Trotz aller neuen Herausforderungen will das Mitarbeiter-Team des städtischen Jugendzentrums unter Leitung von Andrea Poranzke auch 2016 wieder ein Großprojekt für Sechs- bis Zwölfjährige starten, das in den Vorjahren auf sehr große Resonanz gestoßen ist: das Kinderdorf. Es handelt sich dabei um ein pädagogisches Ferien-Erlebnisprogramm, das über zwei Wochen in und rund um die Mehrzweckhalle und das Jugendzentrum im Brunsbachtal läuft - vom 1. bis 12. August, täglich von 10 bis 16 Uhr. Maximal 150 Kinder können teilnehmen.

In den beiden Ferienwochen werden die Mädchen und Jungen quasi zu Bürgern ihres eigenen Dorfes, die auch ein eigenes Kinderparlament und einen Bürgermeister aus ihren Reihen wählen. Spielerisch und mit Spaß sollen sie so lernen, was Teilhabe an einer demokratischen Gesellschaft und gemeinsame Verantwortung dafür bedeuten. Das schließt die Arbeit in verschiedenen eigens dafür eingerichteten Kinder-Werkstätten mit sportlichen, kreativen und handwerklichen Schwerpunkten ein.

Das Kinderdorf ist ein inklusives Projekt, weswegen es auch Kindern mit körperlichen oder geistigen Handicaps die Teilnahme offensteht. Daher arbeitet das Jugendzentrum, wie schon in den Vorjahren, wieder eng mit der Lebenshilfe zusammen.

Die Kosten pro Teilnehmer belaufen sich für die zwei Wochen auf 100 Euro. Darin enthalten ist das tägliche Mittagessen. Mit den Teilnehmer-Beiträgen sind die Kosten für das Großprojekt allerdings nicht annähernd zu decken, denn sie belaufen sich auf rund 30.000 Euro. Die Summe muss über Sponsoren aufgebracht werden. Dazu gehören die örtliche Sparkasse und der Förderverein des Jugendzentrums. Daneben werden Spender gesucht und Paten, die die Teilnehmer-Gebühr zum Beispiel für Kinder aus Familien mit geringem Einkommen übernehmen. So soll sichergestellt werden, dass auch Mädchen und Jungen dabei sein dürfen, deren Eltern die 100 Euro nicht aufbringen können. Aktuell fehlen laut Andrea Poranzke noch rund 10.000 Euro zur Finanzierung des Kinderdorfs 2016.

Anmeldetag ist der 9. April, 10 bis 14 Uhr, im Jugendzentrum. Anmeldungen danach sind nur möglich, wenn es dann noch freie Plätze geben sollte. Verteilt werden sie nach der Reihenfolge der Anmeldungen. Weitere Informationen bekommen Interessierte und auch potenzielle Spender im Internet unter www.juze-hueck.de/hueckeswagen. Wer das Projekt unterstützen möchten, kann sich unter Tel. 851056 oder per E-Mail an kinderdorf@jugendtreff-hw.de melden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Im Sommer geht's wieder ins Kinderdorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.