| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Jugendzentrum sucht dringend Sponsoren für die Minigolfanlage

Hückeswagen: Jugendzentrum sucht dringend Sponsoren für die Minigolfanlage
Andrea Poranzke (hier mit Peter Arnz und Karl Heinz Arbogast im Mai 2013 auf der Anlage. FOTO: nico hertgen
Hückeswagen. Die Mitarbeiter bemühen sich um den Erhalt der Anlage, brauchen dafür aber Hilfe. Leiterin Andrea Poranzke bittet Firmen in einem Brief um Unterstützung. Von Joachim Rüttgen

Das Jugendzentrum betreibt seit Frühjahr 2013 die Minigolfanlage im Brunsbachtal. Jetzt starten die Mitarbeiter und Helfer in die dritte Saison. Über die Jahre sind die Besucherzahlen kontinuierlich gestiegen, "und wir möchten das als Pilotprojekt gestartet Angebot auch gerne fortführen, da es sich an jede Altersklasse richtet", sagt Stadtjugendpflegerin Andrea Poranzke. Trotzdem gibt es Probleme, denn Verluste darf die 18-Loch-Anlage nicht machen. Mittlerweile hat das Jugendzentrum über zwei Jahre zwar etwas angespart, das reicht aber nicht, um alle nötigen Reparaturen durchführen zu können. Für diese Saison gibt das Jugendzentrum 2000 Euro aus. Pro Bahn würde eine Sanierung 1000 Euro kosten, macht komplett 18 000 Euro. Fürs Jugendzentrum ist das alleine nicht zu stemmen. "Wir haben keine Profianlage, sondern sind ausschließlich fürs Freizeitvergnügen zuständig", sagt Andrea Poranzke.

Sie hat deshalb schon vor einem Monat 20 bis 25 Briefe an metall- und kunststoffverarbeitende Betriebe in Hückeswagen verschickt - mit der Bitte, sich an der Pflege und Erneuerung der Bahnen zu beteiligen - bislang jedoch ohne Erfolg. "Dabei ist gerade die Pflege der Anlage, die sich auf drei Ebenen befindet und auch Rasen, Sträucher und Gebüsch umfasst, sehr aufwendig, und schon als wir die Anlage übernommen haben, gab es einige Mängel", berichtet Poranzke. Sie müssten nun behoben werden. Ihr sei bei der Übernahme nicht bewusst gewesen, wie groß der Aufwand ist.

Die finanzielle Unterstützung sei die klassische Form der Hilfe, aber die Stadtjugendpflegerin hatte eine weitergehende Idee: Denn für eine Spende sei es ja auch durchaus möglich, Werbung auf der Anlage zu platzieren. Je nach Höhe der Geldzuwendung sei es auch möglich, eine Patenschaft zu übernehmen und die Bahn mit dem Firmennamen zu zieren oder das Logo des Unternehmens sogar ins Hindernis einzubinden.

Andrea Poranzke könnte sich auch vorstellen, dass engagierte und motivierte Auszubildende eine Herausforderung zur Stärkung des Teams annehmen und ein Hindernis für die Minigolfanlage im Brunsbachtal anfertigen. "Egal, ob aus Metall oder Kunststoff. Das Design und die Ausführung sind frei zu gestalten", sagt sie. Für sie sei es wichtig, dass die individuelle Note in das Projekt mit einfließe.

"Gestalten Sie das Hindernis mit Ihrem Firmenlogo oder Ihren Farben. Gerne unterstützen wir Sie auch in der Planung", wirbt Andrea Poranzke bei den Hückeswagener Firmen.

Trotz der kleineren Mängel soll die Minigolfanlage, falls das Wetter mitspielt, ab Karfreitag, 3. April, 12 bis 18 Uhr, wieder geöffnet sein. Die Öffnungszeiten für Feiertage und Sonntage sind 12 bis 18 Uhr, Samstage von 14 bis 20 Uhr und wochentags während der Ferien 14 bis 18 Uhr, sonst 16 bis 20 Uhr.

Andrea Poranzke verspricht allen Minigolffans als Überraschung auch neue Aufbauen. "Die Bahnen sind zwar schon mal etwas holprig, aber es macht trotzdem Spaß", sagt sie.

Die Resonanz der Hückeswagener und auswärtiger Gäste sei bestens: Schon jetzt gebe es Anfragen zur Vermietung der Anlage oder für Kindergeburtstage. Meist würden die Honorarkräfte des Jugendzentrums die Anlage betreiben und betreuen, in Ausnahmen Jugendliche.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Jugendzentrum sucht dringend Sponsoren für die Minigolfanlage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.