| 00.00 Uhr

Hückeswagen
JuZe mit Minigolf-Platz in schwarzen Zahlen

Hückeswagen. Steigende Besucherzahlen meldet das städtische Jugendzentrum (JuZe) nicht nur für seinen Bereich (die BM berichtete gestern), sondern auch für den Minigolf-Platz im Brunsbachtal. Wie Mario Moritz in dieser Woche im Sozialausschuss berichtete, wurde die Freizeitanlage im vorigen Jahr von mehr als 1800 Spielern genutzt. Das waren gut 100 mehr als im Jahr zuvor. Vorwiegend kamen Gruppen von Erwachsenen, weniger Kinder und Jugendliche. Das gewachsene Interesse bedeutet in der Bilanz schwarze Zahlen. Die Kosten werden durch die Eintrittsgelder gedeckt, erwirtschaftet wird außerdem noch ein Überschuss. Dieses Geld fließt zurück in die städtische Jugendarbeit.

2013 hatte das Jugendzentrum in einem Modellprojekt den Minigolf-Platz übernommen, für den sich sonst kein neuer Pächter gefunden hatte. Die Mitarbeiter verpflichteten sich, die Anlage zu pflegen und zu betreiben. Jugendliche, die das Jugendzentrum besuchen, sollten in die anfallenden Arbeiten eingebunden und damit zugleich sinnvoll beschäftigt werden. Natürlich können sie den Platz im Rahmen der Jugendtreff-Angebote auch selbst nutzen.

Die Umsetzung dieses Konzepts gestaltet sich inzwischen aber zunehmend schwieriger. "Die laufende Bewirtschaftung der Anlage ist schon ein Riesenkraftakt für uns", sagte Mario Moritz im Ausschuss. Grund dafür sei, dass es immer problematischer werde, Jugendliche zu finden, die bereit sind, zum Beispiel bei der Pflege der Rasenflächen zu helfen. Dennoch will das JuZe das Projekt fortführen - vorerst jedenfalls.

(bn)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: JuZe mit Minigolf-Platz in schwarzen Zahlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.