| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Käufer für Stadtvillen am Schloss gesucht

Hückeswagen: Käufer für Stadtvillen am Schloss gesucht
So könnte es spätestens Mitte 2018 unterhalb von Schloss und Altstadt aussehen: Die "Stadtvillen am Schloss" umfassen drei Mehrfamilienhäuser mit 30 Neubau-Eigentumswohnungen in einer Größe von 57 bis 91 Quadratmetern. FOTO: ksk-immobilien
Hückeswagen. Die Runkel Unternehmensgruppe treibt das Bauprojekt "Stadtvillen am Schloss" weiter voran. Die Kreissparkasse Köln sucht potenzielle Interessenten. Noch sind Wohnungen zu bekommen. Baubeginn könnte dann im Frühjahr 2017 sein. Von Joachim Rüttgen

Einige Zusagen von Käufern liegen bereits vor, aber trotzdem gibt es noch freie Wohnungen im Komplex "Stadtvillen am Schloss" - einem Neubauprojekt, das die Runkel Unternehmensgruppe aus Siegen zusammen mit der Kreissparkasse Köln zurzeit intensiv vorantreibt. "Wir betrachten das Objekt weiter optimistisch, auch wenn wir das Ziel von 60 Prozent an Kaufzusagen als Voraussetzung für den Kauf des Grundstückes noch nicht ganz erreicht haben", sagt Alexander Runkel, Mitarbeiter in der Projektentwicklung, auf Anfrage unserer Redaktion.

Die Kreissparkasse suche intensiv nach potenziellen Käufern, parallel dazu kläre Runkel weitere Details zum Bau ab. Da sei man in der Verwaltungsphase. Deshalb halte man auch an den im Juni ausgegebenen Zielen fest, im Frühjahr 2017 mit dem Bau zu beginnen.

Zwei Zielgruppen haben die Investoren fest im Blick: zum einen die Kapitalanleger, die eine Wohnung kaufen, um sie dann weiter zu vermieten, und zum anderen die Eigentümer, die eine Wohnung in dem Komplex selber nutzen wollen. "Aus unserer Erfahrung wird das Verhältnis 50:50 sein", sagt Runkel.

Die nächsten Schritte: Wenn die Kreissparkasse signalisiert, dass etwa 60 Prozent potenzielle Käufer an Bord sind, wird Runkel beim Oberbergischen Kreis prüfen lassen, ob das Bauprojekt grundsätzlich genehmigungsfähig ist und dann die Immobilie auf den Markt bringen. "Wir hoffen da schon auf eine zügige Genehmigung, damit wir dann das Startsignal geben können", sagt Runkel.

Sein Vater, Firmenchef Friedhelm Runkel, hatte im Bauausschuss der Stadt im Juni angekündigt, das Grundstück zu kaufen, sobald es für 60 Prozent der Wohnungen Kaufzusagen gibt. Dann könnte der Bau im Frühjahr beginnen und ein Jahr später die ersten Käufer unterhalb von Schloss und Altstadt einziehen.

Eine Marktanalyse der Kreissparkasse Köln hatte nach seinen Angaben ergeben, dass die Größenordnung der Wohnungen dem Bedarf auf dem Wohnungsmarkt in Hückeswagen entspreche. Das Bauprojekt auf dem Grundstück an der Einmündung von der Bach- in die Bahnhofstraße, auf dem früher das "Schloss-Hotel" stand, wirbt mit den Vorteilen einer stadtnahen Wohnung nur etwa 300 Meter vom Stadtzentrum entfernt, 24 Minuten bis Wipperfürth, Wermelskirchen, Remscheid und Radevormwald, mit einer guten Anbindung an die B 506 und die A 1 sowie 30 Minuten bis Wuppertal, Leverkusen und Bergisch Gladbach.

Das Grundstück will Runkel von dem Hückeswagener Jürgen Hartmann kaufen, der zunächst auf dem Areal sein eigenes Projekt "Wohnen am Schloss" verwirklichen wollte. Mit Runkel hat er nun einen Investor gefunden, der die ursprünglichen Pläne aber sogleich etwas abspeckte, wodurch zwischen den drei Baukörpern mit je drei Voll- und einem zurückgesetzten Staffelgeschoss mehr freie Fläche auf dem Grundstück am Fuß des Schlossbergs bleibt, das unmittelbar ans Hückeswagener Zentrum angrenzt. www.stadtvillen-am-schloss.de www.runkelbau.de www.ksk-immobilien.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Käufer für Stadtvillen am Schloss gesucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.