| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Kolpingsfamilie besucht die Kölner Minoritenkirche

Hückeswagen. Die Wallfahrt zur Kölner Minoritenkirche ist ein fester Bestandteil im Jahreskalender der Kolpingsfamilie. In diesem Jahr steht sie erneut unter dem Motto "Kolping auf Achse". Die Teilnehmer besuchen am 29. Mai die Grabeskirche des Gründers Adolph Kolping. Dazu sind alle Mitglieder und Freunde eingeladen. Der Tag beginnt mit einer Heiligen Messe mit den Kolpingsfamilien des Bezirks Oberberg, die um 10 Uhr in der Kölner Minoritenkirche beginnt. Bereits um 8.30 Uhr startet der Bus an der Haltestelle Bahnhofstraße.

Anschließend ist ein gemeinsames Frühstück im Kolpinghaus Messehotel in Köln-Deutz geplant. Danach geht es per Bus zum Kölner Melatenfriedhof, wo es verschiedene Führungen gibt. Viele renommierte Künstler, Literaten, Schriftsteller, Schauspieler und Sänger haben auf diesem Friedhof ihre letzte Ruhestätte gefunden. Hierbei gibt es Wissenswertes aus der Kölner Stadtgeschichte und - typisch kölsch - karnevalistisch wird es auch. Die Hückeswagener lassen den Tag im Kolpinghaus bei Kaffee und Kuchen ausklingen.

Bei gutem Wetter öffnet das Straßencafé vor dem Jugendraum. Der Fahrpreis kann im Bus bezahlt werden und beträgt inklusive Busfahrt, Frühstück und Eintritt in den Oelchenshammer für Erwachsene 15 Euro, für Kinder 7,50 Euro. Mädchen und Jungen unter sieben Jahren sind frei. Wer mitfahren möchte, sollte sich schnellstmöglich anmelden: Tel. 02192 82371 (Teders) oder im Internet. www.kolping-hueckeswagen.de

(rue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Kolpingsfamilie besucht die Kölner Minoritenkirche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.