| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Kolpingsfamilie feiert 150. Todestag ihres Stifters mit Essen und Ehrung

Hückeswagen. Ihren traditionellen Kolpinggedenktag feierte die Kolpingsfamilie am Samstag. Im Saal des Kolpinghauses hatten sich 80 Mitglieder versammelt, um an den 150. Todestag des seligen Stifters Adolph Kolping zu gedenken. Nach einer Begrüßungsansprache des Vorsitzenden Stephan Teders wurde gemeinsam gegessen. Danach kam der Nikolaus (Georg Breidenbach) und hatte für alle großen und kleinen Kinder ein Geschenk mitgebracht. Er lauschte einer anrührenden Weihnachtgeschichte von Bettina Breidenbach. Verabschiedet wurde der Nikolaus mit drei Adventsliedern, am Klavier begleitet von Julius Teders.

Als Gast stellte sich Pfarrvikar Michael Weiler vor. Er ist seit Ende August für die Pfarreiengemeinschaft Radevormwald-Hückeswagen zuständig. Eine Sammlung für die Aktion der Ehrenamtsinitiative Weitblick zur Betreuung der Flüchtlinge - symbolträchtig mit der Bischofsmütze des Nikolausgewandes - brachte 320 Euro. Neun neue Mitglieder wurden im Laufe des Abends feierlich in die Gemeinschaft aufgenommen, "davon fünf in die Kolpingjugend", berichtete Teders. Acht langjährige Mitglieder erhielten eine Ehrenurkunde und den besonderen Dank des Vorsitzenden für ihre Treue zur Kolpingsfamilie über Jahrzehnte. Verhindert waren Herbert Dornseifer und Hans-Otto Kurt (beide 65 Jahre) und Anna-Dorothea Correa (25 Jahre). Ebenso wurde die neu gestaltete und ab sofort wieder erreichbare Internetseite der Kolpingsfamilie durch Schriftführer und Webmaster Felix Breidenbach vorgestellt.

Mit einer Bilderschau der schönsten Fotos der Veranstaltungen des vergangenen Jahres, an die sich alle gerne erinnerten, klang der Abend gemütlich aus.

(rue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Kolpingsfamilie feiert 150. Todestag ihres Stifters mit Essen und Ehrung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.