| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Kreis: Auf Lindenberg wird nicht gerast

Hückeswagen. Während Anwohner von der Lindenbergstraße davon berichten, dass dort viele Autofahrer schneller als die maximal erlaubte Geschwindigkeit von 30 Kilometern pro Stunde fahren, hat die Polizei bei ihren Tempokontrollen keine Auffälligkeiten festgestellt (die BM berichtete). Ähnliches teilt jetzt auch die Bußgeldstelle des Kreises mit.

Dazu berichtet Kreis-Sprecherin Iris Trespe, dass an der Lindenbergstraße seit 2007 zwei Messstellen für die mobile Geschwindigkeitsüberwachung eingerichtet seien, die auch im Rahmen der vorhandenen Kapazitäten angefahren würden. Das Ergebnis: "Bis heute wurden an der Lindenbergstraße keine Verstöße festgestellt."

Im Umfeld der Lindenbergstraße seien darüber hinaus mehrere Messstellen im Bereich von Schulen, Schulwegen und Kindertagesstätten eingerichtet. Als Beispiele nannte Trespe Bachstraße, August-Lütgenau-Straße, Wiehagener Straße, Kölner Straße und Blumenstraße, "die auch mehr oder weniger regelmäßig angefahren werden". Seitens der Anwohner lägen dort seit 2014, auch über die Stadtverwaltung, einzelne Hinweise und Beschwerden zu vermeintlich häufigen Geschwindigkeitsüberschreitungen vor. Doch die Mitarbeiter der Bußgeldstelle können dieses Empfinden nicht bestätigen; Trespe: "Die Messergebnisse aller genannten Mess-Stellen sind unauffällig und bewegen sich im Rahmen vergleichbarer Mess-Stellen andernorts. Die wenigen festgestellten Verstöße liegen alle im unteren Verwarnungsgeld-Bereich."

Derweil nannte jetzt Claudia Bauer, Anwohnerin vom Dierl, noch einen Vorschlag zur Einrichtung einer weiteren Tempo-30-Zone im Stadtgebiet: "Da am Fürstenberg und am Dierl fast überall Tempo 30 gilt, könnte man ein Schild direkt vor dem Kindergarten der Arbeiterwohlfahrt an der Montanusstraße aufstellen."

(büba)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Kreis: Auf Lindenberg wird nicht gerast


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.