| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Künstlerin Roswitha Scheider liebt Acrylmalerei auf Leinwand

Hückeswagen: Künstlerin Roswitha Scheider liebt Acrylmalerei auf Leinwand
Roswitha Scheider stellt im Kultur-Haus Zach aus. FOTO: detlef bauer
Hückeswagen. Wer in den kommenden Wochen Veranstaltungen im Kultur-Haus Zach besucht, kommt ganz nebenbei in einen künstlerischen Genuss: Bis 5. Februar stellt die Hückeswagener Künstlerin Roswitha Scheider einen Querschnitt ihrer Werke aus.

"Bei unseren Reisen nach Süddeutschland und Österreich hat mich in den 1980er Jahren die bunte Bauernmalerei begeistert. In Wermelskirchen und Remscheid fand ich Künstler, bei denen ich diese Technik lernen konnte", berichtet Roswitha Scheider über sich und ihre Anfänge der Malerleidenschaft. Viele Jahre habe ihr diese Arbeit Freude bereitet. Durch eine berufliche Veränderung fand sie dann aber nicht mehr die Zeit für die Malerei. So legte die Hückeswagener Künstlerin eine Pause ein und wurde erst im Jahr 2000 wieder aktiv.

Hier wurde Scheider auf die Keramik-Malerei aufmerksam. Erst in Radevormwald, später bei Bettina Ronsdorf in Hückeswagen, fand sie gute Anleitung. Wurden die ersten Keramiken in Ölfarbe und in Wischtechnik gefertigt, wechselte Scheider später auf Acrylfarbe. Diese war für die Augen verträglicher, trocknete schneller, "und man konnte durch Braschen wunderschöne Kontraste ausarbeiten. Beim Braschen malt man mit wenig Farbe am Pinsel. Man muss dafür hundert Mal über die gleiche Stelle gehen", sagt sie. Inzwischen sind Arbeiten in Glasur dazu gekommen, die einen zweiten Brennvorgang fordern. Diese Arbeiten machen die Gestaltung abwechslungsreicher - und sie kommen auch dem allgemeinen Trend näher.

Vor zwei Jahren suchte die Volkshochschule Interessenten für Acrylmalerei auf Leinwand. Das war der Start für Roswitha Scheider, sich mit dieser Art von Bildmalerei auseinanderzusetzen. "Ich habe damals meinen ersten Versuch gestartet und mit viel Hilfe der Dozentin mein erstes Bild gemalt. Damit war die Neugier geweckt, mit diesem für mich neuen Medium umzugehen."

Nach regelmäßigem Unterricht bei der Hückeswagener Theatermalerin Birgit Mostert entstand so eine neue Leidenschaft von Roswitha Scheider. Von der zeichnerischen Vorlage über die Farbgestaltung bis zur Ausarbeitung des Motivs entwickelt die Hückeswagenerin ihre Bilder und ist selbst stets gespannt, was aus dem neuen Werk wird. "Es ist spannend und aufregend zugleich, die Entwicklung zu sehen", sagte sie. Für Scheider ist die Malerei eine herrliche Entspannung, am liebsten in gemütlicher Atmosphäre. Auch heute malt sie noch gerne in Gesellschaft mit anderen Künstlern und lieben, netten Menschen. "Die Malzeit geht immer viel zu schnell vorbei. Ich glaube, die Uhren gehen dort schneller", meint sie.

Die Stilrichtungen der Hückeswagenerin sind sehr unterschiedlich. Gerne probiert sie auch mal was Neues aus. Diese Vielfalt können die Besucher im Kultur-Haus Zach ab sofort entdecken.

Ausstellung bis 5. Februar 2016 zu den Veranstaltungen im Kultur-Haus Zach, Islandstraße.

(rue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Künstlerin Roswitha Scheider liebt Acrylmalerei auf Leinwand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.