| 00.00 Uhr

Heisser Draht
Leserin: "Die ersten beiden Stunden kostenfrei parken"

Heisser Draht: Leserin: "Die ersten beiden Stunden kostenfrei parken"
BM-Leserin Gertrud Weber möchte, dass das Parken auch an der Goethestraße künftig kostenfrei bleibt. FOTO: büllesbach (Archiv)
Hückeswagen. Noch ist längst keine Entscheidung über die Einführung von Parkgebühren gefallen, die frühestens ab 2016 kommen werden. Doch in Hückeswagen wird immer wieder darüber diskutiert. So hat sich auch Gertrud Weber von der Goethestraße ihre Gedanken dazu gemacht.

Die Rentnerin regt am "Heißen Draht" der BM an: "Man sollte in der Innenstadt die ersten zwei Stunden kostenfrei parken dürfen. Dann hätte man Zeit zum Einkaufen." Und das wiederum würde dann nicht zum Schaden des örtlichen Einzelhandels sein.

Allerdings sollten auch die Parkplätze freigehalten werden. So beobachtet sie immer wieder, dass Autofahrer ihre Wagen Tag und Nacht in den Parkbuchten abstellen. Sogar einen kleinen Lkw, der gleich mehrere Parkplätze beansprucht, sieht sie dort häufiger stehen. "Das ist natürlich nicht erlaubt", sagt Jörg Schuschke vom Ordnungsamt. Das Fahrzeug müsse schon in eine dafür vorgesehene Parkbucht passen. "Wenn das nicht der Fall ist, muss sich der Fahrer eben einen anderen Parkplatz suchen", unterstreicht er. Würde das der Ordnungsdienst der Stadt sehen, sei ein Knöllchen fällig.

Gertrud Weber appelliert an die Autofahrer, die Parkplätze im Zentrum nicht über Gebühr zu belegen. "Der Handel hat doch schon einen großen Schaden dadurch, dass viele im Internet einkaufen", argumentiert sie. Da sollten dann wenigstens Parkplätze für die Kunden frei bleiben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heisser Draht: Leserin: "Die ersten beiden Stunden kostenfrei parken"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.