| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Mann stirbt vor Supermarkt eines natürlichen Todes

Hückeswagen. Eine leblose Person lag am frühen Montagmorgen vor einem Wiehagener Supermarkt. Als der herbeigerufene Notarzt gegen 4.30 Uhr den Mann untersuchte, konnte er nur noch dessen Tod feststellen. Das teilte gestern Polizeisprecher Jürgen Dzuballe auf Anfrage unserer Redaktion mit.

Der Notarzt habe keinen Totenschein ausgestellt, da er den Mann nicht kannte. In solchen Fällen versucht die Polizei, den Hausarzt zu kontaktieren. Das war am Montagmorgen jedoch nicht möglich. "Und dann sind wir als Polizei in der Pflicht", erläuterte Dzuballe. Bei sogenannten ungeklärten Todesfällen bedeutet das, dass Spezialisten der Kriminalpolizei die Leiche untersuchen, ob womöglich Fremdverschulden Auslöser des Todes war. In diesem Fall würde eine Obduktion angeordnet und würden Ermittlungen aufgenommen. "Hier war aber klar, dass es sich um einen natürlichen Tod gehandelt hat. Das hat dann im Laufe des Tages auch der Hausarzt bestätigt", sagte der Polizeisprecher.

Insgesamt war die Polizei am vorigen Wochenende kreisweit zu acht solcher Todesfälle gerufen worden.

(büba)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Mann stirbt vor Supermarkt eines natürlichen Todes


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.