| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Mit Fackelzug am Schloss startet der "Hüttenzauber"

Hückeswagen: Mit Fackelzug am Schloss startet der "Hüttenzauber"
Der Nikolaus (Bürgermeister Dietmar Persian) kam gestern ohne Rute zum Fackelzug. Seine Begründung: "In Hückeswagen gibt es keine bösen Menschen". FOTO: jürgen moll
Hückeswagen. Die Schloss-Stadt feiert den zehnten Geburtstag des "Hüttenzaubers". Der Hückeswagener Weihnachtsmarkt gilt als einer der schönsten im Bergischen.

Gestern am frühen Abend startete der Markt gewohnt besinnlich und heimelig: Vorm Schloss setzte sich ein Fackelzug in Richtung Wilhelmplatz in Bewegung. Kinder und Erwachsene folgten Nikolaus (Bürgermeister Dietmar Persian) und Christkind (Sabine Hundertmark-Zweedijk). Aus Sicherheitsgründen fuhren die beiden nicht in einer Kutsche über das rutschige Pflaster, sondern wurden von einem Pferd begleitet. Am Stand des Stadtmarketings durften sich die Kinder dann Süßigkeiten abholen, wenn sie ein Gedicht aufsagten oder den Wunschzettel abgaben.

Kinder können heute, Samstag, ab 14 Uhr zwei 1,60 Meter große Stutenkerle, die Bäckermeister Jörg von Polheim zur Verfügung stellt, mit Krokant und Zuckerperlen verzieren und aufessen. Zudem gibt es ab 13 Uhr auf der für den Verkehr gesperrten Bahnhofstraße ein Ponyreiten für kleine Besucher. Dort stehen am Sonntag ab 12 Uhr Kutschfahrten mit dem Nikolaus für die ganze Familie an.

Heute, Samstag, 19 Uhr, steigt von den Wupperauen aus ein Feuerwerk in die Höhe. Knapp 50 Aussteller haben für den Weihnachtsmarkt zugesagt. 70 Prozent kommen aus Hückeswagen, die übrigen aus Reichshof, Wuppertal, Gummersbach, Solingen und Kürten. Dazu kommt erstmals ein Winzer aus Ürzig. Er präsentiert Dekoartikel aus Mosel-Weinfässern. Im Angebot sind weiterhin Hand- und Holzarbeiten, Glasperlen und Gläser, die ein Glasbläser teils am Stand herstellt.

(rue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Mit Fackelzug am Schloss startet der "Hüttenzauber"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.