| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Musikschule zeigt sich breit aufgestellt

Hückeswagen: Musikschule zeigt sich breit aufgestellt
Die Musikschule schlägt auch den Bogen zur laufenden Fußball-Europameisterschaft. Die Kleinsten traten mit ihren Müttern auf die Bühne. FOTO: BM-Foto; Nico Hertgen
Hückeswagen. Beim Musikschulfest im Forum der Montanusschule zum 40-jährigen Bestehen wurde anhand der zahlreichen Vorträge eines besonders deutlich: Die Bandbreite des Musikunterrichts an der Schule ist sehr groß und vielfältig. Von Wolfgang Weitzdörfer

Feierlicher hätte der Beginn zum Musikschulfest am frühen Samstagnachmittag im mit Eltern, Freunden und Angehörigen gut gefüllten Forum kaum sein können: Das Blechbläserensemble unter der Leitung von Inga Mintchev spielte Feierliches wie "When The Saints Go Marching In" oder "Field Of Glory" mit glockenklar schmetternden Trompeten und warmen Posaunenklängen. Sehr passend, denn schließlich präsentierten Schüler und Lehrer der Musikschule Hückeswagen nicht nur das, was sie im Laufe des Jahres so alles gelernt und einstudiert hatten, sondern feierten auch das 40-jährige Bestehen ihrer Schule. Mit einem rauschenden Fest, wie auch sonst?

Alle waren sie dabei, selbst die Allerkleinsten von der Musikalischen und Tänzerischen Früherziehung. Erstere präsentierte unter der Leitung von Gudrun Buttchereyt zusammen unter anderem zwei Fahnentänze zu den Klängen der Europahymne und Musik von Antonin Dvorak. Die Kleinkinder hingegen tanzten zur Melodie von "Superkalifragilistikexpialigetisch" aus dem Kinderfilm "Mary Poppins" so mitreißend, dass das Publikum begeistert klatschte. Der Applaus könnte bei dem einen oder anderen Mädchen wohl dazu führen, dass es mit Ballett weitermacht. Das bietet die Musikschule nämlich auch an: Drei Gruppen, gestaffelt nach Alter, traten dann unter der Leitung von Sindy Steinmeier auf und zeigten, wie abwechslungsreich Balletttanzen sein kann. Virtuos wurde es bei dem Querflötenensemble von Heike Gorny, das als Quintett vier durchaus anspruchsvolle Stücke präsentierte.

In der anschließenden Pause hatten die Besucher des Musikschulfests dann nicht nur Gelegenheit, sich bei Kaffee und Kuchen zu stärken, sondern es bestand zudem die Möglichkeit, sich beim Instrumentenparcours hautnah und durch Ausprobieren über die verschiedenen Instrumente wie Geige, E-Gitarre, Oboe oder Schlagzeug zu informieren. Ein Angebot, das gerne angenommen wurde.

Nach der Pause ging es mit der Kinderband "Lampenfieber" weiter, einem Quintett unter der Leitung von Isabella Heyland. Geboten wurden frecher Hip-Hop und eine Adaption des Queens-Titels "We Will Rock You". Das Saxofonquintett "Saxolut" zeigte dann, dass die Musikschule eben nicht nur für Kinder da ist: Unter der bewährten Leitung von Michael Tschernysch musizierten jugendliche Saxofonspieler gemeinsam mit Erwachsenen - und brachten in den beiden dargebotenen Stücken echte Virtuosität ins Forum.

Lorena Manz war beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" nur haarscharf am dritten Platz vorbeigeschrammt - im Forum präsentierte sie mit "Voices" unter anderem einen Song, den sie beim großen Jugendwettbewerb auch gesungen hatte. Die junge Dame zeigte dabei ihr großes Talent.

Streicher hatten am Nachmittag noch gefehlt, sie kamen in Form des Streichquartetts von Annika Ehl, ehe das Musikschulorchester "Kunterbunt" unter der Leitung von Stephanie Winter seinen zweiten Auftritt in dieser Woche hatte - bereits am vergangenen Dienstag waren die jungen Musiker im Heimatmuseum im Schloss aufgetreten. Damit wurde das Finale eines eindrucksvollen Nachmittags eingeläutet, der vor allem eines deutlich machte: Die Bandbreite des Unterrichts an der Hückeswagener Musikschule ist groß, vielfältig und nicht zuletzt eine feste Größe in der Schloss-Stadt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Musikschule zeigt sich breit aufgestellt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.