| 00.00 Uhr

Hückeswagen
"Mutter Caritas" mit fast 85 immer noch energisch und eloquent

Hückeswagen: "Mutter Caritas" mit fast 85 immer noch energisch und eloquent
Hermine Lennertz feiert morgen ihren 85. Geburtstag. FOTO: Jürgen Moll
Hückeswagen. Energisch war Hermine Lennertz schon immer. Und eloquent. Das musste sie auch sein, wenn sie sich für die Bedürftigen der katholischen Gemeinde einsetzte. Fast 20 Jahre war die Hückeswagenerin für die Gemeinde-Caritas aktiv, ebenso lange war sie im erweiterten Vorstand der Kreis-Caritas und kümmerte sich mehr als zehn Jahre um die Caritas-Erholung der Senioren. Zudem engagierte sich Hermine Lennertz mehr als zwei Jahrzehnte für die Seniorengemeinschaft, die sich jeden Donnerstag zunächst zur Messe in der Pfarrkirche und anschließend im Gemeindehaus zum Mittagessen oder Kaffeetrinken trifft. Morgen, Samstag, wird sie 85. Energisch und redegewandt ist sie immer noch, auch wenn sie seit viereinhalb Jahren im Altenzentrum Johannesstift lebt.

Als Hermine Lennertz im Oktober 2004 mit dem selten vergebenen Ehrenzeichen der Caritas in Gold ausgezeichnet wurde, hatte der damalige Dechant und Pfarrer Friedhelm Radermacher nicht umsonst eine besondere Bezeichnung für sie parat: "Mutter Caritas" nannte er die engagierte Frau. Am 18. Februar 2010 endete jedoch ihre Ära, als die damals 77-Jährige aus ihren Ämtern verabschiedet wurden. Voraussetzung für die Verleihung des Ehrenzeichens ist es, dass sich der oder die Geehrte über Jahre hinweg für die katholische Hilfsorganisation eingesetzt hat. Die gelernte Verkäuferin und langjährige Herbergsmutter kam damit für die Auszeichnung in Frage. Im Juni 2009 erhielt sie eine weitere Ehrung, als ihr das Elisabeth-Kreuz verliehen wurde - die höchste Auszeichnung für ehrenamtlich engagierte Mitarbeiter der Caritas-Konferenzen.

Auch wenn die Gesundheit nicht mehr 100-prozentig mitmacht, hat Hermine Lennertz ihren Humor doch nicht verloren. Das bestätigt Edith Busch, Leiterin des Sozialen Dienstes: "Wir sind über jeden froh, der Witze macht." Auch am ehrenamtlichen Engagement mangelt es nicht: Die 84-Jährige arbeitet im Heimbeirat mit. "Das ist eine wichtige Aufgabe", versichert Edith Busch.

Im Stift nutzt Hermine Lennertz möglichst viele Angebote - zumindest solche, die ihre Hüfte zulässt. So nimmt sie am Gedächtnistraining teil und schaut im Fernsehen die entsprechenden Wissenshows. In ihrem Alltag wird sie von ihrer Katze Miezi begleitet. Zu ihrem Geburtstag morgen wünscht sich Hermine Lennertz den einen oder anderen Besucher und einen Apfelpfannkuchen. Bescheidene Wünsche zum Ehrentag.

(büba)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: "Mutter Caritas" mit fast 85 immer noch energisch und eloquent


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.