| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Neues Gewerbegebiet wird Quartier der Nobelpreisträger

Hückeswagen: Neues Gewerbegebiet wird Quartier der Nobelpreisträger
Auch Hückeswagen bekommt bald eine Marie-Curie-Straße. FOTO: u. Schütz
Hückeswagen. Unter nobler Adresse werden die Unternehmen firmieren, die sich demnächst im neuen Gewerbegebiet West 3 bei Junkernbusch und Heidt ansiedeln wollen.

Während noch das Bauleitplanverfahren läuft, haben sich Stadtverwaltung und Politik nämlich bereits Gedanken dazu gemacht, welche Namen die noch zu bauenden neuen Straßen, über die das Gebiet im Westen der Stadt erschlossen wird, tragen sollen. Das Ergebnis: Als Namensgeber wurden im Rathaus insgesamt acht historisch bedeutende Persönlichkeiten ausgewählt, von denen immerhin sieben Nobelpreisträger auf dem Gebiet der Physik sind.

Die Politik ist einverstanden, so zeigte sich jetzt im Bauausschuss. Einstimmig wurde die Namenswahl der Verwaltung dort "abgesegnet". In West 3 wird es demnach folgende Adressen geben: Röntgenstraße, Marie-Curie-Straße, Max-Planck-Straße, Einsteinstraße, Niels-Bohr-Straße, Heisenbergstraße, Gustav-Hertz-Straße und Alfred-Nobel-Straße. Es handele sich um "einschlägige und allgemein bekannte Namen, die für Gewerbetreibende attraktiv sind", hatte die Verwaltung ihre Auswahl begründet. Dem folgte der Fachausschuss unter dem Vorsitz von Jörg von Polheim (FDP).

Dass kein Widerspruch kam, war insofern verwunderlich, als von Polheim im Vorfeld der Sitzung über Facebook die Idee propagiert hatte, die neuen Straßen nach verdienten Hückeswagenern zu benennen. Er hatte die Bürger aufgerufen, dazu konkrete Namensvorschläge zu unterbreiten. Einige kamen dann auch tatsächlich in einer insgesamt recht regen Diskussion innerhalb der sozialen Netzwerke, angefangen von der Schriftstellerin Carola Lepping bis hin zu dem Mundart-Autor Franz Mostert oder dem langjährigen Musiklehrer der Realschule, Hans Kypcke.

Im Bauausschuss wurde das dann aber nicht weiter diskutiert oder auch nur angesprochen. Auch Initiator Jörg von Polheim stimmte für die großen Physiker als Namensgeber für die Straßen im Gewerbegebiet, obwohl keinerlei Bezug dieser Persönlichkeiten zu Hückeswagen bekannt ist. Der FDP-Politiker regte allerdings an, das Thema der lokalen Namensgeber "im Hinterkopf zu behalten und bei Ausweisung neuer Wohngebiete und Benennung der Straßen dort bekannte Hückeswagener Namen zu berücksichtigen". Das biete sich zum Beispiel für das geplante Neubaugebiet im Brunsbachtal an.

(bn)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Neues Gewerbegebiet wird Quartier der Nobelpreisträger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.