| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Neye-Talsperre - Landwirt muss für Gülle-Unfall zahlen

Hückeswagen. Wie hoch der Schadensersatz sein wird, den ein Landwirt aus Halver an die Stadtwerke Remscheid (EWR) als Eigentümer der Neye-Talsperre zu entrichten hat, muss zwar später das Landgericht Hagen entscheiden.

Fest steht jedoch seit gestern, dass er zahlen wird. Das Oberlandesgericht Hamm bestätigte das Grundurteil des Landgerichts und empfahl dem Beklagten, die Berufung zurückzunehmen. Dem ist der Landwirt gefolgt, so dass nun rechtskräftig feststeht, dass er zum Ersatz des entstandenen Schadens verpflichtet ist.

Im März 2015 waren aus seinem Tank nahe der Stadtgrenze zu Wipperfürth 1,7 Millionen Liter Gülle über den Neye-Bach in die Talsperre geflossen, was einen massiven Umweltschaden mit weitreichende Folgen zur Folge hatte.

(büba)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Neye-Talsperre - Landwirt muss für Gülle-Unfall zahlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.