| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Offener Adventskalender geht in die dritte Runde

Hückeswagen: Offener Adventskalender geht in die dritte Runde
Das Logo des Offenen Adventskalenders wirbt für 28 Veranstaltungen in Hückeswagen. FOTO: fachstelle Sucht
Hückeswagen. Für die 28 Veranstaltungen von Vereinen, Privatpersonen und der Stadtverwaltung haben sich mehr Teilnehmer gefunden als in den Vorjahren. Das Format scheint sich in der Schloss-Stadt etabliert zu haben. Von Wolfgang Weitzdörfer

Das sieht auch Organisatorin Irmgard Hannoschöck von der Diakonie-Fachstelle Sucht an der Marktstraße so: "In diesem Jahr haben sich wieder mehr Teilnehmer gemeldet als im Vorjahr. Einige sind auch zum ersten Mal mit einem Angebot dabei." So etwa die Musikschule, die an zwei Veranstaltungen beteiligt ist: "Bei der Eröffnung am Freitag, 1. Dezember, 19.30 Uhr, wird das Querflötenensemble in der Stadtbibliothek den musikalischen Teil bestreiten", sagt Hannoschöck. Zudem wird das Streichquartett der Musikschule bei einem Mitsingkonzert am Mittwoch, 20. Dezember, 17 Uhr, im Heimatmuseum spielen.

Auch die Friedenskapelle in Voßhagen wird erstmals eine zentrale Rolle spielen, sagt die Organisatorin: "Nicht nur wird Bernhard Guski am Sonntag, 3. Dezember, in seinem Atelier auf Voßhagen eine Adventsausstellung anbieten, am Nachmittag findet um 15.30 Uhr zudem eine Heilige Messe zum 1. Advent in der Friedenskapelle statt."

Das Programm ist wieder abwechslungsreich. Neben einem Bildervortrag von Britta Bognanni, die am Montag, 4. Dezember, 20 Uhr, in der Gaststätte "Zum alten Markt" über ihre Erlebnisse auf dem Jakobsweg berichten wird, gibt es allerlei Besinnliches - aber auch Lautstarkes: Das Jugendzentrum bietet für Freitag, 8. Dezember, 20 Uhr, mit einer Punk- und Heavy-Metal-Party eine etwas andere Weihnachtsfeier für Jugendliche ab 16 Jahren und alle Junggebliebenen an.

Das Ziel des Offenen Adventskalenders ist das Zusammenbringen der Menschen - und auch der Veranstalter: "Wir haben bei der Verteilung geguckt, wer etwa zusammenpassen könnte", sagt Hannoschöck. So wird in diesem Jahr die schon traditionelle Weihnachtslesung von Bürgermeister Dietmar Persian nicht vor dem Christbaum im Schloss stattfinden, sondern im Heimatmuseum. Und Persian wird am Mittwoch, 13. Dezember, 18 Uhr, auch nicht alleine lesen, sondern von der Hückeswagener Folkband "No. 4 Mill Street" begleitet.

In Sachen Werbung sind die Veranstalter andere Wege als üblich gegangen: "Wir haben keine Plakate in der Stadt aufgehängt, sondern nur ein großes Werbeplakat im Schaufenster von Christoph Winkler", sagt Hannoschöck. So kann sich jeder beim Einkaufsbummel durch das Island über die kommenden Veranstaltungen informieren. Zudem gibt es in diesem Jahr erstmals eine Facebook-Seite. "Außerdem ist das Programm natürlich auf der Internetseite der Stadt zu finden", ergänzt Irmgard Hannoschöck.

Manche Teilnehmer wollen immer wieder dabei sein - etwa die Hospizgruppe, deren "Einstimmung auf Weihnachten" in diesem Jahr am Montag, 18. Dezember, 18.30 Uhr, nicht wie bisher im Johannesstift, sondern in den neuen Räumlichkeiten an der Goethestraße 8 stattfinden wird. Oder Jutta Keller, die bei "Kunst & Krempel" am Freitag und Samstag, 15./16. Dezember, jeweils von 11 bis 21 Uhr, an der Ringstraße 38 mit Wein und Gebäck zum Hauströdel einlädt. Auch das Jugend- und Sozialwerk Gotteshütte ist mit dabei: Am Donnerstag, 14. Dezember, zwischen 15 und 17 Uhr, können Kinder bis zehn Jahre mit ihren Eltern im Café Liebenswert, Islandstraße 4, Knusperhäuschen aus Butterkeksen basteln.

Es ist also jede Menge geboten im Advent in der Schloss-Stadt. Und solange für ein bisschen Ruhe und Besinnlichkeit im Vorweihnachtstrubel auch noch Platz ist, steht einem gelungenen Advent nichts im Weg.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Offener Adventskalender geht in die dritte Runde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.