| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Ohne die Sponsoren wäre das Kinderdorf nicht realisierbar

Hückeswagen: Ohne die Sponsoren wäre das Kinderdorf nicht realisierbar
Bürgermeister Dietmar Persian (7. v. l.) und Stadtjugendpflegerin Andrea Poranzke bedankten sich bei den Sponsoren. FOTO: Peter Meuter
Hückeswagen. 35.000 Euro - so viel Geld muss Stadtjugendpflegerin Andrea Poranzke jedes Jahr zusammenbekommen, damit das Kinderdorf, die Ferienbetreuung des Jugendzentrums, finanziert werden kann. "Viele Sachen schnorre ich, weil es sonst noch teurer wäre", sagte Poranzke beim Pressetermin mit den Sponsoren.

Der größte Geldgeber unter ihnen ist die Firma Pflitsch. Das Unternehmen vom Mühlenweg hat mit dem Jugendzentrum einen Vertrag geschlossen: In den nächsten fünf Jahren spendet es jährlich 5000 Euro, insgesamt somit 25.000 Euro. Andere Sponsoren wollten diesem Modell jedoch nicht folgen. Zudem stellt Pflitsch Auszubildende frei, die während der zweiwöchigen Ferienbetreuung vom 14. bis 25. August mithelfen. "Das Projekt vermittelt wirtschaftliche Zusammenhänge, mit denen sich die Kinder innerhalb der Familie nicht unbedingt beschäftigen. Und diese Vermittlung von Inhalten betrachte ich als sehr wertvoll", sagte Geschäftsführer Roland Lenzing.

Poranzke berichtete aus dem vorigen Jahr: "Da hat ein Kind zu seiner Mutter gesagt, dass es nun endlich weiß, warum sie arbeiten muss." Im Kinderdorf arbeiten die Sechs- bis Zwölfjährigen in den 24 Werkstätten und verdienen dadurch ihr Geld, mit dem sie sich zum Beispiel Ausflüge leisten können. Den Verdienst können sie aber auch zur Dorfbank bringen, wo Auszubildende der Sparkasse arbeiten.

Die ist ebenfalls Sponsor der Aktion. "Das Projekt sorgt für einen enormen Lerneffekt, was wirtschaftliche Kenntnisse angeht", sagte Marketingleiter Michael Scholz. Zudem spendete die Firma Schuler, die Allianz-Versicherung, die Firma proroll, die GBS und der Lions Club. Die Sponsoren, darunter Parteien, sorgten auch dafür, dass 41 Kinder, die den Betrag von 110 Euro nicht zahlen konnten, mitmachen können. "Die Stadt ist sehr bürgerfreundlich, aber auch unternehmerfreundlich. Deshalb möchten wir etwas zurückgeben", sagte Frank Hild vom Lions Club.

Spendenkonto Freunde und Förderer der städtischen Jugendpflege in Hückeswagen bei der Sparkasse: IBAN DE17340513500000155598.

(eler)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Ohne die Sponsoren wäre das Kinderdorf nicht realisierbar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.