| 00.00 Uhr

Ohne Investitionen geht's nicht mehr

Ohne Investitionen geht's nicht mehr
FOTO: Moll Jürgen
Hätte Jörg Küster eine Schulnote für den Bauhof vergeben, es wäre wohl eine Vier minus geworden. Soeben ausreichend, um die Versetzung zu schaffen, langfristig aber zu wenig zum Leben und zu viel zum Sterben.

Ob's den Verwaltungen und Politikern gefällt oder nicht, und auch wenn es die Haushalte beider Städte belastet: Es muss nun dringend investiert werden - in neue Fahrzeuge, in die Gebäudeausstattung und die modernen Hilfsmittel wie Tablets. Da wurde (und wird) am falschen Ende gespart. Nur wer investiert, kann letztlich auch am Ende einen Gewinn (in diesem Fall weitere Kosteneinsparungen) machen. Die Politik muss wohl oder übel in den sauren Apfel beißen, soll der Bauhof zukunftsfähig(er) werden.

stephan.buellesbach@bergische-morgenpost.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ohne Investitionen geht's nicht mehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.