| 00.00 Uhr

Hückeswagen
"Old Shatterhand" in Hammerstein

Hückeswagen: "Old Shatterhand" in Hammerstein
Karl-May-Treffen am Haus Hammerstein - hinten von links: Gordana Zeitz-Ceko und Monika Gold, vorne von links: Eduard Niessl, Stefan Brücker, Thomas Szymanski und Eberhard Scheu. FOTO: Moll
Hückeswagen. Die Erinnerungen an die berühmten Winnetou-Geschichten lebten auf: Der Karl-May-Club hatte Gordana Zeitz-Ceko, damals Double von Schauspielerin Daliah Lavi, sowie zwei Mitglieder des Film-Teams nach Hückeswagen eingeladen. Von Heike Karsten

Gordana Zeitz-Ceko bewundert die Landschaft rund um das Haus Hammerstein an der Wupper: "Das sieht ja hier aus wie in Kanada", sagt sie. Die Kroatin wirkt mit ihrem dunklen Teint und den langen, schwarzen Haaren ein wenig wie eine Indianerin. Diese Rolle spielte sie 1964 im Film "Old Shatterhand", als sie als Halbindianerin Paloma nackt von einem Felsvorsprung im Krka-Nationalpark ins Wasser sprang - als Double von Schauspielerin Daliah Lavi.

Auf den Sprung ins Wasser verzichtete die Kleindarstellerin am Wochenende trotz der Wärme. Dafür lernte Zeitz-Ceko das Bergische Land kennen. Der Radevormwalder Stefan Brücker, Mitglied im Karl-May-Club, lud die Kroatin zu einem internen Treffen nach Hückeswagen ein. Zu den Gästen zählte auch das Ehepaar Eberhard Scheu und Monika Gold. Sie arbeiteten als Kameramann und Regie-Assistentin an vier Karl-May-Verfilmungen mit.

Einmal im Jahr versucht Brücker, solch ein Treffen mit Stars aus den Karl-May-Filmen zu organisieren. Im vorigen Jahr war Winnetous Schwester Nscho-tschi, alias Marie Versini, zu Gast. "Das Haus Hammerstein bietet sich dazu an, weil hier schon früher viele Stars und Prominente zu Gast waren", sagte Brücker, der sein Herz an die Karl-May-Filme verloren hat. Die wenigen teilnehmenden Club-Mitglieder freuten sich über jedes Detail, das die Darstellerin und Film-Crew von der Produktion im ehemaligen Jugoslawien zu berichten hatten.

Gordana Zeitz-Ceko war gerade einmal 16 Jahre alt und lebte im Ort ibernik, unweit des Drehorts. Dort wurde die Schönheit auf der Straße angesprochen und für mehrere Szenen engagiert. "Nach Ausstrahlung des Films hatte ich Probleme mit meiner Familie", erinnert sie sich. Nacktszenen waren zu der Zeit nicht üblich. Nach ihrem Einsatz als Double spielte die Kroatin weiter Theater, arbeitete als Radio-Moderatorin und Model. Sie war mit einem Deutschen verheiratet, ihre beiden Kinder leben noch heute in der Nähe von Köln. Zeitz-Ceko wohnt auf ihrer Ranch in Kroatien und führt gelegentlich Reisegruppen zu den Original-Drehplätzen.

Viel zu erzählen hatten auch Monika Gold und Eberhard Scheu, die unter anderem an den Karl-May-Produktionen der CCC-Filmstudios von Produzenten-Legende Artur Brauner beteiligt waren. Sie haben bei ihrer Arbeit große Schauspieler wie Klaus Kinski, Eddi Arent und Elisabeth Flickenschildt kennengelernt. "Die Namen der Schauspieler, mit denen ich nicht gearbeitet habe, sind leichter aufzuzählen", sagte Monika Gold, die die Arbeit als Regie-Assistentin von der Pike auf gelernt hat. Von den Karl-May-Filmen hat das Ehepaar, das heute auf der Insel Föhr seinen Ruhestand genießt, nur Gutes zu berichten. "Bis auf den vielen Regen während der Drehzeit", sagte Gold. Mit den Mitgliedern des Karl-May-Clubs ging es für die Gäste vier Tage lang durchs Bergische und zu den Festspielen in Elspe, einschließlich eines Treffens mit den Schauspielern. "Ich war noch nie da. Darauf freue ich mich sehr", sagte Gordana Zeitz-Ceko.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: "Old Shatterhand" in Hammerstein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.