| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Onleihe - Bücher ausleihen übers Internet

Hückeswagen. In der Stadtbibliothek können Bücher digital ausgeliehen werden. Das Prinzip der Onleihe stellten Bücherei-Leitung und Bürgermeister vor. Von Wolfgang Weitzdörfer

Die digitale Welt hat längst auch in der Schloss-Stadt Einzug gehalten. Die Stadtbücherei nutzt diese Möglichkeit nun auch für die Onleihe, also die Möglichkeit, auf digitalem Weg Medien auszuleihen: Jeder registrierte Bibliotheksnutzer kann Bücher, CDs und DVDs übers Internet ausleihen - rund um die Uhr, ohne zusätzliche Kosten und ohne Einschränkung: "Vom Sachbuch zur Belletristik, von der Zeitschrift zum Hörbuch", listet Beate Breidenbach, Leiterin der Stadtbibliothek, auf.

Auch wenn es das Angebot nun schon einige Wochen gibt, will Bürgermeister Dietmar Persian die Gelegenheit nutzen, um nach einer gewissen Einarbeitungszeit auf die Onleihe hinzuweisen: "Wir sind mit diesem Angebot auf der Höhe der Zeit. Ich nutze die Onleihe inzwischen regelmäßig", versichert er. Auch wenn Persian ein paar Anläufe gebraucht hat, um sein iPad mit dem System der Stadtbibliothek zu synchronisieren, geht das alles eigentlich doch sehr einfach.

"Man muss einfach nur Nutzer der Bücherei sein, braucht also einen gültigen Leseausweis. Damit kann man sich problemlos online anmelden", versichert Breidenbach. Damit hat der Nutzer dann Zugriff auf rund 10.000 Medien, die in der Kooperation mit den anderen Bibliotheken im Bergischen Land zur Verfügung stehen. Das ist eine Ergänzung zu den rund 20.000 Medien, die die Hückeswagener Stadtbibliothek in ihren Regalen stehen hat, findet der Bürgermeister.

Die Ausleihe auf die virtuelle Art und Weise ist auf drei Wochen beschränkt - und das Prinzip funktioniert ganz einfach: "Wenn das Medium abgelaufen ist, lässt es sich einfach nicht mehr öffnen", sagt Bettina Breidenbach. Für Hörbücher gilt eine verkürzte Leihfrist von sieben Tagen, Zeitschriften können nur tagesweise ausgeliehen werden.

Natürlich hat die Anschaffung der Onleihe Kosten verursacht. Aber die hielten sich in engen Grenzen, betont Persian. "Insgesamt beliefen sich die Kosten für das Onleihe-System auf rund 10.000 Euro. 60 Prozent davon wurden über Landeszuschüsse finanziert, dazu kamen zahlreiche Spenden. Für die Stadt waren es letztlich 2500 Euro."

Dazu kommen die günstigen Leihgebühren pro Jahr: elf Euro für die ganze Familie (egal, wie viele Kinder angemeldet sind), acht Euro pro Erwachsenen und drei Euro pro Kind. Das ist eine Gebühr, die wohl nicht so bleiben wird. Das gibt Persian zu: "Das wird angepasst werden müssen, auch weil durch die Onleihe nun das Angebot deutlich angehoben wurde und wir im Städtevergleich äußerst günstig sind."

45 Leser haben das Onleihe-System bereits genutzt, 185 Medien wurden digital ausgeliehen. "Die Stadtbibliothek wird sich verändern", ist sich Persian sicher, "weg von der Präsenzbibliothek, hin zum Kommunikationsstandort".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Onleihe - Bücher ausleihen übers Internet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.