| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Polizei glaubt nicht an Angriff durch "Horrorclown"

Hückeswagen. Nun hat auch Hückeswagen seinen vermeintlich ersten Angriff eines "Horrorclowns". Im sozialen Netzwerk Facebook schrieb gestern ein Hückeswagener, dass ein Freund am Mittwochabend, gegen 23 Uhr, im Stadtpark von einem Unbekannten, der entsprechend verkleidet war, angegriffen und verletzt worden war. Im Übrigen soll das nicht die erste Sichtung in der Schloss-Stadt gewesen sein. Seit einigen Wochen sorgen die "Horroclowns" für Schlagzeilen. Unbekannte tragen furchteinflößende Clowns-Masken und jagen - teilweise mit Messern oder sogar Kettensägen bewaffnet - Passanten Angst und Schrecken ein.

Polizei-Sprecher Michael Tietze vermutet, dass es sich auch in dem Hückeswagener Fall um eine Fälschung handelt. "Uns liegt keine Anzeige vor. Wenn jemand verletzt worden wäre, würde er doch mit Sicherheit zur Polizei gehen", sagte er auf Anfrage unserer Redaktion. Tietze verwies auf einige Fälle in Oberberg. Auch dort seien angeblich Menschen von "Horrorclowns" angegriffen worden. "Das stellte sich aber als Fake heraus", sagte Tietze.

(büba)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Polizei glaubt nicht an Angriff durch "Horrorclown"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.