| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Polizei kontrolliert in Busenbach an Einbahnstraße

Hückeswagen. Seit der Vollsperrung der K 1 (Bau des Kreisverkehrs Wiehagen) liegen am Busenbacher Weg die Nerven blank. Denn der wurde - und wird offenbar immer noch - von Autofahrern als Abkürzung genutzt, weil viele die Umleitung über Bergisch Born nicht nehmen wollen.

Da das Verkehrsaufkommen auf der schmalen Straße teilweise um das Zehnfache gestiegen und so mancher Autofahrer deutlich zu schnell unterwegs war, wurde eine Einbahnstraßenregelung eingerichtet - am Abzweig Braßhagen ist es seitdem verboten, auf den Busenbacher Weg zu fahren. Eigentlich.

"Die Leute fahren hier trotzdem rein", berichtet Anwohner Jürgen Schillhammer. Sogar die Bake, die bei Braßhagen aufgestellt wurde, werde immer wieder beiseite geräumt. Schillhammer: "Die Einbahnstraße interessiert keinen."

Ursprünglich war vorgesehen, mittels quer auf der Fahrbahn liegenden Schwellen die Autofahrer zum Langsamfahren zu zwingen. Die Stadt sollte welche von der Straßenmeisterei bekommen, doch die hat laut Roland Kissau vom Ordnungsamt nur solche, mit denen die Fahrbahn eingeengt wird. "Das hat uns nicht weitergeholfen, deshalb wurde die Einbahnstraße eingerichtet", sagt er.

Damit diese Regelung auch eingehalten wird, kontrolliert nun die Polizei verstärkt im Bereich des Busenbacher Wegs, berichtet deren Sprecherin Monika Treutler. Und sie warnt alle, die die Bake beiseite schieben: "Das ist eine vorsätzliche Ordnungswidrigkeit, die ein doppeltes Bußgeld nach sich zieht!"

(büba)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Polizei kontrolliert in Busenbach an Einbahnstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.