| 15.44 Uhr

Hückeswagen
Polizei sucht mit Bild nach Tankstellenräuber

Hückeswagen: Polizei sucht mit Bild nach Tankstellenräuber
FOTO: Polizei
Hückeswagen. Der Mann, der innerhalb von vier Wochen gleich zweimal die freie Tankstelle an der Peterstraße überfallen haben soll, wird nun mit einem Phantombild gesucht. Zeugen beschreiben den Räuber als 25 bis 30 Jahre alt und 1,75 bis 1,80 Meter groß.

In beiden Fällen trug er eine Brille, war dunkel gekleidet – schwarze/graue Kapuzenjacke mit darunter getragener Basecap, dunkle Jogginghose – und führte einen Rucksack oder eine Umhängetasche mit sich.

Am 4. Mai hatte um 21.54 Uhr ein unbekannter, dunkel gekleideter Mann die BFT-Tankstelle betreten und einen Angestellten mit einer Schusswaffe bedroht. Er nötigte ihn, die Kasse zu öffnen und entnahm dieser dann Bargeld. Anschließend flüchtete er in unbekannte Richtung.

Am Abend des 2. Juni, um 20.48 Uhr, tauchte der gleiche Verdächtige – das haben die Ermittlungen anscheinend ergeben – erneut im Kassenraum der Tankstelle auf. "Offenbar hat er den Zeitpunkt abgepasst, an dem sich die Angestellte dort alleine aufhielt", berichtete Polizei-Sprecher Monika Treutler am Morgen danach. Eine schwarze Baseballkappe tief ins Gesicht und einen schwarzen Pullover bis über den Mund gezogen, trat er vor die 22-jährige Kassiererin und bedrohte sie mit einer schwarzen Pistole.

Gleich zwei Kassen musste die Angestellte öffnen, aus denen sich der Räuber das Bargeld griff. Dann schubste er die junge Frau zu Boden und flüchtete zu Fuß in Richtung Wupper. Die 22-Jährige musste später mit einem Schock im Krankenhaus behandelt werden.

Direkt nach der Alarmierung war ein Großaufgebot an Polizisten angerückt, das nach dem geflüchteten Täter fahndete. Etliche Einsatzkräfte und Fahrzeuge stellte die Kreispolizeibehörde, zudem wurden Kräfte aus Köln und dem Rhein-Sieg-Kreis angefordert. Sogar ein Spürhund kam zum Einsatz; der Räuber entkam jedoch wie beim ersten Überfall.

Mit der Veröffentlichung des Phantombilds bittet die Kriminalpolizei nun um weitere Hilfe bei der Suche nach dem Täter. Sie fragt: Wer kennt den Mann auf dem Foto und kann Angaben zu seiner Identität oder seinem Aufenthaltsort machen? Wer kann weitere Angaben zu den beiden Raubüberfällen machen? Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 1 in Gummersbach unter Tel. 02261 81990 entgegen.

 

(büba)