| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Polizei vertauscht Beteiligte im Unfallbericht von Ostern

Hückeswagen. Dass eine Radfahrerin aus Hückeswagen am Ostersamstag bei einem Unfall auf der B 237 im Bereich der Einmündung Bevertalstraße schwer verletzt wurde, ist zwar richtig. Der Polizei waren in ihrer Pressemitteilung jedoch zwei Fehler unterlaufen, wie die beteiligte Radfahrerin mitteilte. So hatte die Polizei in der Pressemitteilung das Alter der beiden Unfallbeteiligten vertauscht - in Wirklichkeit ist die Radfahrerin 55 und die Autofahrerin 49 Jahre alt. Zudem war es nicht die Radlerin, die den Unfall verursacht hatte, sondern die Autofahrerin. Das bestätigte Polizeisprecher Jürgen Dzuballe.

Die Autofahrerin wollte von der B 237, aus Richtung Innenstadt kommend, nach links auf die Bevertalstraße abbiegen. Eine entgegenkommende Hückeswagenerin auf dem Rad passierte in diesem Moment die Einmündung geradeaus in Richtung Hückeswagen. Dabei stießen Rad und Auto zusammen.

(büba)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Polizei vertauscht Beteiligte im Unfallbericht von Ostern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.