| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Probleme mit der Presbyterwahl

Hückeswagen. Zu einer außerordentlichen Gemeindeversammlung hatte die Evangelische Kirchengemeinde für Dienstagabend ins Gemeindezentrum eingeladen. Grund war die anstehende Wahl des neuen Presbyteriums am 14. Februar. Zwölf Posten galt es zu besetzen (13 für eine Wahl), doch nur zehn Mitglieder fühlten sich bis zum Ende der Vorschlagsfrist zu dieser Aufgabe berufen.

Pfarrer Klaus-Peter Suder hofft dennoch, dass das neue Presbyterium im März starten kann. "Die weitere Vorgehensweise muss jetzt der Kreissynodalvorstand (KSV) beschließen", sagte der Vorsitzende des Presbyteriums. Entweder gelten die zehn vorgeschlagenen Kandidaten ohne Abstimmung als gewählt, oder die Wahl wird um ein Jahr verschoben. Ebenso besteht die Möglichkeit, dass der KSV die Anzahl der Presbyter auf zehn senkt und unter diesen Bedingungen dann in einem Jahr erneut zur Wahl aufruft.

Die zehn Kandidaten stellten sich am Dienstagabend den 35 Gemeindemitgliedern vor, die zum Lindenberg gekommen waren. Die meisten von ihnen möchten sich für die Jugend starkmachen. "Die Kirche muss zukunftsfähig werden, aktuell und präsent bleiben", sagte etwa Julia Heidler. Einige der Kandidaten engagieren sich zusätzlich in der Flüchtlingsarbeit, so wie Friedhelm Selbach: "Mein Wunsch ist es, die Gemeinde nach außen hin zu öffnen, auch für Kirchenfremde, Außenstehende und Flüchtlinge."

Ein weiteres Thema war die Kooperation mit der Kirchengemeinde Bergisch Born. Da in fünf Jahren bis zu zwei Fachstellen wegfallen, wird eine Kooperation unumgänglich sein. "Hückeswagen hat dann nur noch zwei Pfarrer, Bergisch Born keinen mehr", kündigte Suder an. Daher lädt die Kirchengemeinde alle Interessierten für den 23. Januar zu einer Zukunftswerkstatt ins Gemeindezentrum ein. Suder: "Das ist ein wichtiger erster Schritt."

Steckbriefe der Kandidaten für das neue Presbyterium werden bald in der Pauluskirche aushängen. Beworben haben sich Birgit Bever, Eta Brülls, Brigitte De Buhr, Birgit Engels, Julia Heidler, Bettina Jovy, Stefan Liedholz, Elvira Persian, Friedhelm Selbach und Regina Stave.

(heka)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Probleme mit der Presbyterwahl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.