| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Psychologische Beratung in Wipperfürth seit 40 Jahren

Hückeswagen. In den 1970er Jahren wurden bundesweit verstärkt Erziehungsberatungsstellen eingerichtet - die für den Oberbergischen Kreis in Gummersbach. Doch schon schnell stand fest, dass eine Beratungsstelle nicht ausreichend, denn die in der Kreisstadt war überlaufen. So wurden freie Träger - damals die beiden großen Kirchen - angesprochen, ob sie eine Beratungsstelle in eigener Trägerschaft aufbauen könnten. Seit 1977 gibt es daher in Waldbröl die Psychologische Beratungsstelle des Evangelischen Kirchenkreises An der Agger und in Wipperfürth die der Katholischen Kirchengemeinden in Oberberg.

Der Standort Wipperfürth war schnell festgelegt, denn zwei Gründe sprachen für die Nachbarstadt: Zum einen war und ist sie Schulstadt, unter anderem mit Berufskolleg und zwei Gymnasien. Zum anderen liegt sie zentral im oberbergischen Norden und ist auch von Familien aus Radevormwald, Hückeswagen, Marienheide und Lindlar schnell zu erreichen. Zu Beginn gab es nur eine Vollzeit- und eine Teilzeitstelle, erst 1979 war der Mindeststandard von drei Mitarbeitern erfüllt. Schon damals war der Beratungsbedarf hoch.

(büba)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Psychologische Beratung in Wipperfürth seit 40 Jahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.