| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Raubüberfall auf Seniorin - 17-Jähriger gesteht die Tat

Hückeswagen. Fast einen Monat haben die Ermittlungen der Kriminalpolizei gedauert, jetzt steht fest: Ein 17-Jähriger wird beschuldigt, am 20. Oktober in Wipperfürth eine 79-jährige Frau überfallen zu haben. Das teilte gestern Polizei-Sprecherin Monika Treutler mit.

Die Wipperfürtherin war mit einem Gehstock zu Fuß in Begleitung ihres Hundes etwas außerhalb des Stadtzentrums unterwegs und kam gerade von einem Geldinstitut, wo sie eine größere Summe Bargeld abgehoben hatte. In Höhe der Straße Gauler Höhe näherte sich ihr der 17-jährige Deutsche von hinten und versuchte, ihre Handtasche zu entreißen. "Die Seniorin konnte ihre Tasche festhalten", berichtete Treutler. Sie stürzte dabei jedoch zu Boden und verletzte sich. Ein Rettungswagen brachte sie ins Krankenhaus, die Frau konnte nach ambulanter Behandlung aber wieder entlassen werden. Ihr Hund hatte sich bei dem Angriff losgerissen und war geradewegs nach Hause gelaufen. Er war unversehrt geblieben.

Zeugen hatten die Hilferufe der Frau gehört und sahen den flüchtenden Täter; der Polizei konnten sie ihn gut beschreiben. Nach umfangreichen Ermittlungen des Kriminalkommissariats Wipperfürth kam dieses auf die Spur des 17-Jährigen, der die Tat in seiner polizeilichen Vernehmung bereits zugegeben hat. Auf ihn wartet nun ein Strafverfahren wegen versuchten Raubes.

(büba)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Raubüberfall auf Seniorin - 17-Jähriger gesteht die Tat


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.