| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Realschüler malen wie die großen Meister

Hückeswagen. Jungen und Mädchen aller Jahrgangsstufen präsentieren seit gestern Bilder aus dem Kunstunterricht in der Sparkasse.

Die Realschule ist für ihr Orchester bekannt, in dem viele talentierte Schüler ein Instrument spielen. Dass aber auch große Talente im künstlerischen Bereich stecken, dringt nicht immer so offensichtlich an die Öffentlichkeit. Daher nutzt die Realschule jetzt die Möglichkeit, einige Bilder ihrer Schüler aus dem Kunstunterricht in der Sparkassen-Geschäftsstelle an der Peterstraße auszustellen. Schulleiterin Christiane Klur zeigt sich begeistert von den Werken: "Das ist ein ganz anderer Bereich von Schülerleistung, der nicht immer so im Blick ist. Hier dürfen auch mal Talente gezeigt werden", sagt sie.

27 der besten Bilder haben die Schüler zusammen mit Kunstlehrerin Bärbel Wirth ausgesucht. Am Montag soll Platz für weitere Werke geschaffen werden. "Wir haben mindestens noch 20 mehr, die wir ausstellen könnten", berichtet die Lehrerin.

Da die Bilder die Unterrichtsinhalte aller Jahrgangsstufen widerspiegeln, sind auch die Themen vielfältig. "Wir sollten uns das Bild eines großen Malers aus dem Ex- oder Impressionismus aussuchen und es nachmalen, dabei aber ein Detail bewusst verändern", berichtet Zehntklässlerin Sarah-Lee Konstantin. Neben den farbenfrohen Ergebnissen der Abschlussschüler werden etwa Porträts als Bleistiftzeichnungen, Schraffierungen und Papierschnittcollagen gezeigt. Die Schüler bekamen die Aufgabe, zu tupfen wie die Pointillisten oder eine eigene Interpretation des Bildes "Der Schrei" von Edvard Much zu malen.

Die Ergebnisse sind so unterschiedlich wie ihre Erschaffer. Mädchen und Jungen zeigen dabei das gleiche Interesse an der künstlerischen Gestaltung. "Das ist kein geschlechtsspezifisches Fach", betont Christiane Klur. Jules Scherer etwa hatte die Aufgabe, ein Bild in Perspektive zu malen - Parallel-, Isometrische- und Fluchtpunkt-Perspektive standen zur Auswahl. "Ich zeichne schon, seit ich klein war. Am liebsten Comic-Figuren", erzählt der Achtklässler.

Außer einer kleinen Vernissage im Schloss im vorigen Jahr und in den Fluren der Realschule bieten sich nicht viele Ausstellungsmöglichkeiten an. "Wir freuen uns sehr, jetzt in diesem schönen Rahmen die Bilder der Öffentlichkeit präsentieren zu dürfen", sagt Bärbel Wirth.

(heka)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Realschüler malen wie die großen Meister


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.