| 13.38 Uhr

Hückeswagen
Realschule investierte auf die Schnelle 50 000 Euro

Hückeswagen. Das war eine Denksportaufgabe, die die Bezirksregierung den Schulleitungen von Real- und Montanusschule sowie der Stadtverwaltung gestellt hatte. Denn als sie im Sommer mitteilte, dass im Investitionsprogramm "Zukunft Bildung und Betreuung" (IZBB) noch Fördermittel auf Abruf warten, war der Stichtag 1. Juli sehr knapp gewählt.

Und als dann kurz vor Weihnachten die Zusage kam, mussten innerhalb weniger Tage Angebote verglichen und Aufträge heraus geschickt werden. Beide Schulen schafften es dennoch: Die Hauptschule erhielt rund 7000 Euro aus dem Topf, der ursprünglich zur Einrichtung der Offenen Ganztagsschulen gefüllt worden war.

Damit wurden Sport- und Spielgeräte angeschafft. Die Realschule "sahnte" fast die Maximalsumme von 50 000 Euro ab, wie Schulleiterin Christiane Klur und Andrea Poranzke vom Schulamt de Stadt gestern berichteten. Zehn Prozent der Fördersumme musste die Stadt aufbringen.

Poranzke hatte im Sommer umgehend reagiert, als von der Bezirksregierung das Geld für Schulen in Aussicht gestellt wurde, die aus diesem Topf noch keine Zuschüsse erhalten hatten. Während die Montanusschule aufgrund fehlender personeller Möglichkeiten bei der Bgründung des Förderbedarfs nicht ins Detail gehen konnte, ließ sich die Realschule bei ihren Wünschen viel Zeit. "Wir wollten unseren Antrag eingehend begründen", erläuterte Klur. Das wäre der Schule fast zum Verhängnis geworden, denn der Antrag ging am 3. Juli heraus, die Bezirksregierung wollte zunächst aber nur Anträge annehmen, die bis zum 1. Juli eingegangen waren. Die Enttäuschung verflog Mitte Dezember, als doch noch das Okay aus Köln eintraf. Bedingung war, "dass die Aufträge bis Ende 2009 heraus gingen und alles bis Ende Februar abgerechnet war", sagte Andrea Poranzke.

Inzwischen verfügt die Realschule über 18 neue Computer mit Bildschirmen und Zubehör, Pausensport-Kisten mit Bewegungsspielen für die Zeit zwischen dem Unterricht, eine neue Kletterwand und moderne Möbel. Des Weiteren wurden zusätzliches Material für den Physik- und Chemieunterricht angeschafft, ein Schulteich und ein Hochbeet mit Kräutern für die Schulmensa wurde angelegt. "Wir stehen als Realschule wirklich gut da", freute sich Christiane Klur.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Realschule investierte auf die Schnelle 50 000 Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.