| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Sanierte Orgel bietet virtuosen Wohlklang

Hückeswagen. Regionalkantor Bernhard Nick feierte am Sonntag eine kleine Premiere: Der Radevormwalder hatte - wie er sagte - die Ehre, das erste Konzert an der im vorigen Jahr sanierten Seifert-Orgel in der katholischen Pfarrkirche von St. Mariä Himmelfahrt zu spielen. Zu diesem besonderen Anlass hatte er den Bonner Geiger Reinhold Müller eingeladen. 80 Zuhörer hatte das Konzert am Sonntagnachmittag in die Pfarrkirche gelockt, die alle die generalüberholte Orgel wieder außerhalb der Messen erklingen hören wollten.

"Es ist ein besonderer Klang", sagte Nick. "Passend zum Baustil der Kirche handelt es sich auch bei der Orgel um eine neobarocke, allerdings nur nachgebaut und nicht wirklich so alt." Die erhaltene Orgel in der Pfarrkirche, erläuterte Nick weiter, sei um die 50 Jahre alt. "Aber ich bin froh, dass sie so erhalten worden ist, wie sie im Neobarock gedacht war - mit ihrem hellen, transparenten Klang."

Nick hatte sich für das Benefizkonzert zugunsten der Sanierung und Erhaltung der Orgel die passende Literatur ausgesucht und präsentierte hochrangige Barockkomponisten wie Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi, Archangelo Corelli und Nicolaus Bruhns. Mit letzterem eröffnete der Regionalkantor an der sanierten Seifert-Orgel das Premierenkonzert.

Bedächtig lauschten die Zuhörer Bruhns wirrem "Preaeludium". "Versuchen Sie nicht mitzuzählen, Sie werden nur durcheinander kommen", hatte Nick zuvor den Zuhörern geraten. "Genießen Sie es einfach." Zum Genießen lud vor allem auch die Sonate von Vivaldi ein, die durch die hellen Töne der wohlklingenden Seifert-Orgel, in Kombination mit dem wohligen Klang einer virtuos gespielten Geige, zum Träumen anregten. Bachs "O Lamm Gottes unschuldig" schien dagegen durch die tiefen Töne der Literatur durch das alte Kirchengemäuer zu drängen. Gemächlicher wurde es schließlich wieder mit der Sonate von Corelli.

Es war ein sehr abwechslungsreiches, vor allem auch ein schönes erstes Konzert an der generalüberholten Orgel der Pfarrkirche. Mit dem gespendeten Geld, das am Ende des Konzerts in Körbchen eingesammelt wurde, sollen jetzt noch offene Rechnungen der Orgelsanierung beglichen werden.

(sebu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Sanierte Orgel bietet virtuosen Wohlklang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.