| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Schloss-Fassade wird energetisch fit gemacht für die Zukunft

Hückeswagen: Schloss-Fassade wird energetisch fit gemacht für die Zukunft
FOTO: J. Moll
Hückeswagen. Wer in den nächsten Wochen im Schloss heiratet und das altehrwürdige Gemäuer als schönes Fotomotiv für den "schönsten Tag im Leben" ausgesucht hat, dürfte enttäuscht sein. Ist die Front des Grafenschlosses doch jetzt eingerüstet - und das bis voraussichtlich zum Altstadtfest am 10. und 11. September. Der Grund ist die energetische Sanierung des Gebäudes, in dem das Rathaus und das Heimatmuseum untergebracht sind.

"Seit geraumer Zeit sind wir schon mit der energetischen Sanierung des Schlosses zugange", berichtete gestern Bürgermeister Dietmar Persian. So wurde bereits vor zwei Jahren eine moderne und energiesparende Heizungsanlage eingebaut. Im vorigen Jahr wurden vor die Fenster von innen weitere Fenster eingebaut, wodurch nun keine Energie mehr nach außen abgegeben werden soll.

Am Montag beginnen die Arbeiten an der Fassade, für die Handwerker aus Hückeswagen, Wipperfürth, Remscheid und Wermelskirchen engagiert wurden. So wird etwa das Holz überarbeitet und neu gestrichen, die Gesimskästen werden repariert, und die Fugen der Bruchsteinfassade werden nachgearbeitet und bei Bedarf neu verfüllt. "Bis zum Altstadtfest soll alles fertig sein", versprach Persian. Danach werde das Gerüst an der rückwärtigen Seite des Schlosses angebracht, wo mit der energetischen Sanierung weitergemacht werde.

(büba)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Schloss-Fassade wird energetisch fit gemacht für die Zukunft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.